11.07.2016, 15:35 Uhr

LH-Stv. Thomas Stelzer bedankt sich bei allen Beteiligten mit einem Fest

Landeshauptmann Stellvertreter Thomas Stelzer mit den Einsatzkräften. (Foto: Land OÖ/Linschinger)
ALTMÜNSTER. Knapp zwei Monate nach dem Großbrand im Schloss Ebenzweier, in dem ein Großteil der Internatsschüler der Berufsschule (BS) Altmünster untergebracht war, gab es ein Dankesfest für die Helfer und Schüler bzw. Lehrkräften in der BS Altmünster. „Der Großbrand hat uns alle schwer geschockt und einiges abverlangt. Aber der tagelange Einsatz der freiwilligen Feuerwehren, das vorbildliche Krisenmanagement der Schulleitung und der zuständigen Mitarbeitern des Landes OÖ haben Schlimmeres verhindert. Durch einen gemeinsamen Kraftakt konnten auch innerhalb weniger Tage für alle Internatsschüler/innen Ersatzquartiere bis Ferienbeginn organisiert werden“, bedankt sich LH-Stv. Stelzer bei allen Beteiligten.

Bis die Sanierung des Schloss Ebenzweiers abgeschlossen ist, werden für den Großteil der Internatsschüler der BS Altmünster ab kommendem Schuljahr neue Quartiere benötigt. „Derzeit laufen intensive Verhandlungen und ich gehe davon aus, dass wir bereits in wenigen Tagen eine Lösung präsentieren können“, berichtet LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer.

LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer hat heute auch gemeinsam mit Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer die Lehrgangsbesten der BS Altmünster ausgezeichnet und sich im Namen des Landes OÖ bei den Brandbekämpfer/innen für ihren Einsatz bedankt.

Aktueller Stand der Sanierungsarbeiten

Es wird mit Kosten von bis zu 16 Millionen Euro für den Wiederaufbau gerechnet. Die groben Abbrucharbeiten sind mittlerweile beendet, die Aufräumarbeiten dauern jedoch noch an. An der nordwestseitigen Ecke Ebenzweierstraße ist ein Gewölbe eingestürzt und hat dabei das Mauerwerk nach außen gedrückt. Die Ecke musste aus Sicherheitsgründen abgetragen werden. Das Notdach über dem Mitteltrakt ist fertig. Voraussichtlich Ende August wird das Notdach über dem restlichen Bereich fertig sein. Auf Grund der Entfeuchtung des Mauerwerkes kann dieses Großteils saniert werden. Die Suche nach einem Generalplaner ist bereits im Gange. Ein Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung gemäß den Vergabegesetzen im Oberschwellenbereich (EU-weit) läuft ebenfalls. Die Frist für die Teilnahmeanträge endet am 25. Juli.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.