01.08.2016, 14:17 Uhr

Lions unterstützen schwerkranke Bewohnerin

Past-Präsident Erwin Bartel und Dkfm. Georg Schön übergeben an Dir. Herbert Brindl einen Scheck für die Bewohnerin. (Foto: Privat)
GMUNDEN. Seinem Grundsatz folgend "persönlich, schnell und unbürokratisch" hat der Lions Club Gmunden einer schwerkranken Bewohnerin des Landespflege- und Betreuungszentrums Schloss Cumberland geholfen. Als Präsident Erwin Bartel von der Erkrankung einer Bewohnerin an amyotropher lateralskerose (ALS) hörte, hat er sofortige Unterstützung zugesagt. Bei dieser nicht heilbaren, heimtückisch verlaufenden Krankheit kommt es nach und nach zu einem Muskelversagen. Im fortgeschrittenen Stadium kann man sich nicht mehr bewegen, auch das Sprechen ist unmöglich. Lediglich die Augenmuskeln funktionieren noch. Damit ein Erkrankter noch mit der Umwelt kommunizieren kann, hat die Medizintechnik einen Kommunikationscomputer entwickelt. Auf einem Bildschirm erscheint eine Tastatur, eine Kamera erfasst die Augen des Patienten. Damit kann nun die Bewohnerin Wörter "schreiben" und so ihre Wünsche und Bedürfnisse mitteilen und sich mit dem Pflegepersonal austauschen. Derartige Kommunikationscomputer sind nicht billig. Einen Großteil der Kosten übernimmt die Krankenkasse, 6000 Euro blieben aber der Bewohnerin als Selbstbehalt. Ein Betrag, der für sie nicht finanzierbar war. Die Goldhaubenfrauen, der ÖVP Landtagsclub und das Sozialamt der Stadt Gmunden haben ebenso zur Ausfinanzierung mitgeholfen, um der Bewohnerin ein kleines Stück Lebensqualität zurückzugeben. Allen ein herzliches Danke schön für dieses großartige Engagement.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.