09.04.2016, 17:06 Uhr

Motorsägenwartung als Themenschwerpunkt in der Winterschulung

Am Donnerstag, 07. April 2016 fand die letzte Winterschulung der FF Ohlsdorf statt, welche unter dem Themenschwerpunkt "Wartung einer Motorsäge" stand. Aufgrund der Nähe und den guten Kontakten von BI Moran Michael zur Forstlichen Ausbildungsstätte wurde die Schulung im malerischen Landschloss Ort abgehalten. Unter der Leitung von Plasser Franz, Ausbildner in der Fast Ort, wurden zahlreich den Umgang mit der Motorsäge betreffende Punkte erläutert. Eingangs wurde festgestellt welche Personen grundsätzlich befugt sind eine Motorsäge zu führen, und welche Sicherheitsregeln einzuhalten sind. Im weiteren Verlauf wurden die größten Gefahren beim Umgang mit der Säge und mögliche Unfallursachen bei Betrieb einer Motorsäge ermittelt und gemeinsam mit den teilnehmenden Kameraden aufgearbeitet.

Besonders wurde von Franz betont dass nur wirklich geübte und im Bereich der "Sonderbaumfällung" (wie meist im Feuerwehrdienst anzutreffend) erfahrene und ausgebildete Personen (Forstwacharbeiter bzw. Forstwirtschaftsmeister) zum Einsatz kommen sollten.

Nach kurzer Erläuterung der gesetzlich vorgeschriebenen Absicherungsmaßnahmen auf öffentlichen und nicht öffentlichen Straßen und Wegen, wurde die tägliche Wartung einer Motorsäge theoretisch wie praktisch durchgeführt. Als Einstieg in diese doch sehr umfangreiche Materie wurden die wesentlichsten Bauteile sowie Schutzeinrichtungen der Motorsäge erklärt.
Ein sehr ausführlich behandelter Punkt war die richtige Instandsetzung und besonders das Schärfen einer Kettensäge. Neben der Verminderung des Unfallrisikos durch eine zu lockeren Kette kann mit einer korrekt gefeilten Sägekette auch die Belastung auf den Körper minimiert, und gleichzeitig die Leistung gesteigert werden. So konnten alle Kameraden kurz "die Männer" die von zu Hause mitgebrachten Motorsägen, welche mitunter als "motorisierte Taschenmesser" von Franz bezeichnet wurden unter Aufsicht und anschließender Bewertung samt Kommentar feilen.

Als sehr dienlich für weniger geübte Personen erwies sich eine Schärfhilfe welche neben dem richtigen Feilwinkel gleichzeitig den sogenannten Tiefenbegrenzer auf das richtige Maß zurücksetzt.

Nachdem die angesetzten drei Stunden Schulungsdauer bei weitem nicht ausgereicht haben noch tiefer in die Materie der Forstarbeit im Rahmen des Feuerwehrdienstes einzutauchen geschweigenden der weiteren Wartung einer Motorsäge gerecht zu werden, wurde beschlossen weiterführende Übungen möglichst zeitnahe abzuhalten.

Die teilnehmenden Kameraden danken der Fast Ort und besonders Plasser Franz für die spannende, lehrreiche und für manche sicher unvergessliche Übung.
Freiw. Feuerwehr Ohlsdorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.