01.06.2016, 10:29 Uhr

Schmecktakuläres Almtal

Friedrich Pöll aus Vorchdorf arbeitet mit heimischen Bauern zusammen, um die Transportzeiten kurz zu halten. (Foto: Monika Löff)

Der Almtal Sommer punktet bei der Heiga-Partie von 11. bis 26. Juni mit regionalen Produkten.

ALMTAL. Seit vergangenem Jahr gibt es im Almtal eine Kooperation zwischen Wirten, Direktvermarktern und Produktverarbeitern mit höchsten regionalen und qualitativen Ansprüchen: „Schmecktakuläres Almtal“ nennt sich der Verein (siehe „Zur Sache“), der heuer von 11. bis 26. Juni die Almtaler Heigapartie mit den Spezialitäten von Schwein und Hendl bietet. Eine große Bedeutung dabei haben die regionalen Verarbeiter, die das Beste von den Almtaler Bauern entsprechend auch aufbereiten werden.

Fleischerei Stadler und Fleischerei Freidrich Pöll

Weil sie vor allem Tiere von den heimischen Bauern verarbeiten und die Transportzeiten besonders kurz halten, sind auch zwei Fleischereien wichtige Partner: Zum einen die Fleischerei Stadler in Scharnstein, zum anderen die Fleischerei Pöll in Vorchdorf. Beide verstehen sich als wichtiges Bindeglied zwischen der regionalen Landwirtschaft sowie verantwortungsvollen Wirten und Konsumenten.

Urkornhof und Brauerei Schloss Eggenberg

Ursprünglich, natürlich, traditionell und nachhaltig: Das sind die festgeschriebenen Werte des Urkornhofes aus Vorchdorf. Dies sind die fundamentalen Werte, die bei der Produktion für Menschen mit hohem Qualitätsanspruch vom Pionier in der Erzeugung von Braunhirse eingehalten und gelebt werden.
Übrigens ganz ähnliche Werte, die auch die private Brauerei Schloss Eggenberg der Familie Stöhr auf ihre Fahnen schreibt. Fest verwurzelt mit dem Almtal hat der Familienbetrieb als eine der wenigen Brauereien in ganz Europa auch ein 100-prozentiges Bio Bier im Angebot.

Nähere Infos

finden Sie unter
www.schloss-eggenberg.at
www.urkornhof.at
www.poell-vorchdorf.at
www.fleischerei-stadler.at
schmecktakulaeres.almtal.at

Zur Sache

Der Verein „Schmecktakuläres Almtal“ ist eine der Qualität und der Regionalität verpflichtete Kooperation von Almtaler Wirten, Bauern und Lebensmittelverarbeitern. Alle Wirte sind mit dem AMA-Gastrogütesiegel „Kuratorium Kulinarisches Erbe“ ausgezeichnet! Mehrmals im Jahr werden den Feinschmeckern die Almtaler Spezialitätenwochen geboten.

Rezepttipp

Almtaler Bierknödel für vier Personen von Jochen Neustifter von Jo´s Restaurant, Partnerbetrieb von "Schmecktakuläres Almtal".

Zutaten für den Erdäpfelteig: 250 g mehlige Erdäpfel gekocht, 2 ganze Bio-Eier, 1 Dotter, 100 g Butter, 200 g Urweizen Vollmehl - Urkornhof, 100 g Braunhirse - Urkornhof, 3 Prisen Steinsalz, 2 Ms Muskatnuss

Zutaten für die Fülle: 350 g Karree vom Almtaler Weideschwein, 50 g Kümmel, 3 Zehen Knoblauch, 1 l Eggenberger Bio-Naturtrübes Bier, 1 Jungzwiebel, frische Petersilie, Salz, Pfeffer, 100 g feiner Bauchspeck vom Pöll

Zubereitung der Fülle: Rohr auf 180 Grad vorheizen, Schweinekarree mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kümmel würzen und im Rohr bei 180° 1 ½ h langsam braten. Immer wieder mit Eggenberger Naturtrübem Bier aufgießen. Wenn das Almtaler Schweinekaree fertig gegart ist, auskühlen lassen und in feine Würfel schneiden. Bauchspeck und Jungzwiebel ebenfalls in feine Würfel schneiden, Petersilie hacken und alles zusammen kurz in einer großen Pfanne anbraten. Alles in einer Schüssel zusammengeben, vermischen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kleine Knödel formen, auf ein Teller geben und im Tiefkühler kurz anfrieren.

Zubereitung des Teiges: Gekochte Kartoffeln reiben und mit Mehl, Eiern, Butter und Braunhirse zu einem Teig verarbeiten. Leicht gefrorene Speckknödel aus dem Tiefkühler holen, den Erdäpfelteig über die Speckknödel formen.

Fertigstellung: Rapsöl in einem Topf erhitzen und die panierten Knödel darin herausbraten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.