07.09.2016, 15:04 Uhr

Vermisster Familienvater am Traunstein tot geborgen

Sechs Mann der Bergrettung brachetn den verletzten Mann in Sicherheit. (Foto: Symbolfoto: Bergrettung Gmunden)
GMUNDEN, ALKOVEN. Seit einer Woche ist ein 65-jähriger Bergsteiger aus dem Bezirk Eferding abgängig. Die Familie suchte den erfahrenen Bergsteiger mit Hilfe der Polizei und Facebook, die BezirksRundschau hat berichtet.
Heute, Mittwoch, konnte der Mann von der Alpinpolizei und der Bergrettung Gmunden nur noch tot geborgen werden. Nach Angabe der Einsatzkräfte war der Alpinist 200 Meter über eine Rinne in die Tiefe gestürzt.

Eigentlich wollte der 65-Jährige Ende August zu einer Wanderung auf den Hohen Sonnblick (Grenze zwischen Salzburg und Kärnten) aufbrechen. Das Auto des Alkoveners wurde am Fuße des Traunsteins in Gmunden gefunden, die Bergretter suchten seit gestern, Sonntag, nach dem Familienvater.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.