12.08.2016, 10:06 Uhr

VCÖ-Bahntest: Licht und Schatten bei Oberösterreichs Bahnhöfen

(Foto: Tom Bayer/Venedig)

VCÖ: Bahnhöfe zu regionalen Mobilitätsdrehscheiben entwickeln - Bahnhöfe Attnang-Puchheim und Gmunden top bewertet

WIEN. Sechs von zehn oberösterreichischen Bahnfahrern sehen bei den Bahnhöfen eine verbesserte Qualität, wie der diesjährige VCÖ-Bahntest zeigt. Besonders gut werden die Bahnhöfe Attnang-Puchheim, Gmunden und Neumarkt-Kallham von den Fahrgästen bewertet, schlecht kommen die Bahnhöfe von Traun, Wenig, Rohr-Bad Hall, Marchtrenk und Mattighofen bei den Fahrgästen weg. Der VCÖ betont, dass Bahnhöfe zu regionalen Mobilitätsdrehscheiben auszubauen sind, die optimal mit anderen Öffis, zu Fuß und mit Rad erreichbar sind und über Car- und Bikesharing Angebote verfügen.

Der Bahnhof von Attnang-Puchheim war jahrelang Fixstarter bei den Bahnhöfen, die österreichweit am wenigsten gefielen. Nach dem Umbau zählt er zu jenen Bahnhöfen, die beim VCÖ-Bahntest von den Fahrgästen besonders gut beurteilt wurden. Bei den mittelgroßen Bahnhöfen erreichte Attnang-Puchheim den guten vierten Platz. "Das neue Bahnhofsgebäude gefällt, die Barrierefreiheit, Sauberkeit und die Rad-Abstellanlagen werden besonders gut bewertet", erklärt VCÖ-Experte Markus Gansterer. Bei den kleineren Bahnhöfen erreicht der Bahnhof Gmunden beim VCÖ-Bahntest sogar "Silber". Auch hier wird das Bahnhofsgebäude insgesamt sehr gut bewertet, die Barrierefreiheit und, dass die Wege zu den Zügen kurz sind. Mit dem Bahnhof Neumarkt-Kallham landet in dieser Kategorie beim VCÖ-Bahntest ein zweiter oberösterreichischer Bahnhof unter den Top 10.

Auch der Hauptbahnhof Linz wird von den Fahrgästen recht gut bewertet. Besonders die Erreichbarkeit mit anderen Öffis, die Barrierefreiheit und die Einkaufsmöglichkeiten werden gut beurteilt, Verbesserungsbedarf sehen die Fahrgäste beim Komfort der Wartebereiche. Der Hauptbahnhof Linz erreicht beim diesjährigen VCÖ-Bahntest den fünften Platz, der diesjährige Champion ist der Salzburger Hauptbahnhof vor dem Hauptbahnhof Wien.

Aber es gibt auch einige Bahnhöfe aus Oberösterreich in der Liste jener Bahnhöfe, die von den Fahrgästen besonders schlecht beurteilt wurden. Beim Bahnhof Traun bemängeln die Fahrgäste die mangelnde Barrierefreiheit, den Wartebereich und den Erhaltungszustand des Gebäudes insgesamt. Auch die Bahnhöfe von Nestlbach-Marien, Wenig, Rohr-Bad Hall, Marchtrenk und Mattighofen wurden von den Fahrgästen schlecht bewertet.

Insgesamt ist die Mehrheit von Oberösterreichs Fahrgästen mit den von ihnen benutzten Bahnhöfen zufrieden. 78 Prozent beurteilen die Barrierefreiheit gut bzw. sehr gut, 76 Prozent die Erreichbarkeit mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln und 70 Prozent sind mit dem Bahnhofsgebäude insgesamt sehr zufrieden bzw. zufrieden. Aber der VCÖ-Bahntest zeigt auch, dass weitere Verbesserungen nötig sind: So geben elf Prozent der Fahrgäste an, dass bei den von ihnen am meisten genutzten Bahnhöfen die Barrierefreiheit und die Erreichbarkeit mit dem Öffentlichen Verkehr schlecht ist, sogar 25 Prozent wünschen einen verbesserten Wartebereich und 29 Prozent bemängeln fehlende Einkaufsmöglichkeiten.

"Der Bahnhof der Zukunft ist eine regionale Mobilitätsdrehscheibe, die optimal mit anderen Öffis sowie zu Fuß und mit dem Rad erreichbar ist, über ausreichend Abstellmöglichkeiten auch für hochwertige Fahrräder verfügt und, wo es auch ein Angebot an Car- und Bike-Sharing gibt", weist VCÖ-Experte Gansterer auf die zukünftigen Anforderungen hin.

Zwei Drittel von Oberösterreichs Fahrgästen kommen umweltfreundlich mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Rad zum Bahnhof, rund drei Viertel haben eine Anfahrtszeit von weniger als 20 Minuten.

Der VCÖ-Bahntest ist Österreichs größte Fahrgastbefragung. Am VCÖ-Bahntest 2016 nahmen 16.435 Fahrgäste in den Zügen von acht Bahnunternehmen teil (Außerfernbahn - DB Regio, CAT, Graz Köflacher Bahn, Mariazellerbahn, Newrest-Wagon Lits, ÖBB, Steiermärkische Landesbahnen, Westbahn). Befragungszeitraum Mitte Mai bis Mitte Juni 2016
Weitere Ergebnisse des VCÖ-Bahntest 2016: www.vcoe.at

VCÖ-Bahntest: Die besten Kleinbahnhöfe
1. Bahnhof Laubenbachmühle (NÖ)
2. Bahnhof Gmunden (OÖ)
3. Bahnhof Feldkirchen in Kärnten (K)
4. Bahnhof Kirchberg an der Pielach (NÖ)
5. Bahnhof Bad Gastein (Salzburg)
6. Bahnhof Guntersdorf (NÖ)
7. Bahnhof Wildon (Steiermark)
8. Bahnhof Neumarkt-Kallham (OÖ)
9. Bahnhof Lauterach (Vorarlberg)
10. Bahnhof Voitsberg (Steiermark)
Quelle: VCÖ-Bahntest 2016

VCÖ-Bahntest: Die besten Bahnhöfe außerhalb der Landeshauptstädte
1. Bahnhof Leoben (Steiermark)
2. Bahnhof Baden (Niederösterreich)
3. Bahnhof Bruck an der Mur (Steiermark)
4. Bahnhof Attnang-Puchheim (Oberösterreich)
5. Bahnhof St. Anton am Arlberg (Tirol)
6. Bahnhof Bruck an der Leitha (Niederösterreich)
7. Bahnhof Stainach-Irdning (Steiermark)
8. Bahnhof St. Veit an der Glan (Kärnten)
9. Bahnhof Feldkirch (Vorarlberg)
10. Bahnhof Knittelfeld (Steiermark)
Quelle: VCÖ-Bahntest 2016

VCÖ-Bahntest: Die besten Bahnhöfe außerhalb der Landeshauptstädte
1. Bahnhof Leoben (Steiermark)
2. Bahnhof Baden (Niederösterreich)
3. Bahnhof Bruck an der Mur (Steiermark)
4. Bahnhof Attnang-Puchheim (Oberösterreich)
5. Bahnhof St. Anton am Arlberg (Tirol)
6. Bahnhof Bruck an der Leitha (Niederösterreich)
7. Bahnhof Stainach-Irdning (Steiermark)
8. Bahnhof St. Veit an der Glan (Kärnten)
9. Bahnhof Feldkirch (Vorarlberg)
10. Bahnhof Knittelfeld (Steiermark)
Quelle: VCÖ-Bahntest 2016

VCÖ-Bahntest: Bahnhöfe, die beim VCÖ-Bahntest am schlechtesten beurteilt wurden
1. Bahnhof Eisenstadt Schule (Burgenland)
2. Bahnhof Hatting (Tirol)
3. Bahnhof Langenwang (Steiermark)
4. Bahnhof Traun (Oberösterreich)
5. Bahnhof Jennersdorf (Burgenland)
6. Bahnhof Nöstlbach-St. Marien (Oberösterreich)
7. Bahnhof Parndorf (Burgenland)
8. Bahnhof Bad Vigaun (Salzburg)
9. Bahnhof Erlaufklause (Niederösterreich)
10. Bahnhof Reith (Tirol)
11. Bahnhof Weng(OÖ)
12. Bahnhof Kematen in Tirol
13. Bahnhof Rohr-Bad Hall (OÖ)
14. Bahnhof Marchtrenk (OÖ)
15. Bahnhof Mattighofen (OÖ)
Quelle: VCÖ-Bahntest 2016

VCÖ-Bahntest: Viele Fahrgäste mit ihren Bahnhöfen zufrieden (Wie Oberösterreichs Fahrgäste ihren Abfahrtsbahnhof beurteilen)

Barrierefreiheit: 78 Prozent (sehr) gut / 11 Prozent (nicht) genügend

Kurze Wege zum Bahnsteig: 77 Prozent (sehr) gut / 8 Prozent (nicht) genügend

Erreichbarkeit mit Öffentlichem Verkehr: 76 Prozent (sehr) gut / 11 Prozent (nicht) genügend

Ausreichend Fahrradabstellanlagen: 73 Prozent (sehr) gut / 8 Prozent (nicht) genügend

Gute und umfassende Information: 71 Prozent (sehr) gut / 11 Prozent (nicht) genügend

Sauberkeit: 71 Prozent (sehr) gut / 9 Prozent (nicht) genügend

Gebäudequalität / Erhaltungszustand: 70 Prozent (sehr) gut / 11 Prozent (nicht) genügend

Sicherheitsgefühl am Bahnhof: 65 Prozent (sehr) sicher / 14 Prozent (sehr) schlecht

Einkaufsmöglichkeiten / Gastronomie: 57 Prozent (sehr) gut / 29 Prozent (nicht) genügend

Ausreichend Pkw-Parkplätze: 51 Prozent (sehr) gut / 26 Prozent (nicht) genügend

Komfortabler Wartebereich: 48 Prozent (sehr) gut / 25 Prozent (nicht) genügend

Quelle: VCÖ-Bahntest 2016
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.