15.06.2016, 09:56 Uhr

Erfahrungsaustausch zwischen Kyoto und Bad Ischl

Hannes Heide und Daizu Tsuda beim Austausch von Gastgeschenken. (Foto: Lenzenweger)

BAD ISCHL.Die Weltkonferenz der historischen Städte war Anlass für einen Erfahrungsaustausch zwischen Gemeindevertretern aus der japanischen 1,5 Millionen-Einwohnerstadt sowie Mitgliedern des Gemeinderates und der Verwaltung der Stadtgemeinde Bad Ischl.

Die Repräsentanten von Kyoto wurden vom Präsidenten des Gemeinderates, Daizu Tsuda, angeführt und setzten sich aus Vertretern mehrerer Parteien zusammen. Auch auf Bad Ischler Seite waren alle Fraktionen vertreten.

Wirtschaft und Klimaschutz

Bei einer Gesprächsrunde wurden eine ganze Palette an Themen angesprochen und diskutiert. Die Delegation aus Japan interessierte sich für die wirtschaftliche Situation der Region und die Struktur der Betriebe, für Aktivitäten im Umwelt- und Klimaschutz und stellte konkrete Fragen zur Kinderbetreuung. Von Bad Ischler Seite wurden Fragen zum Katastrophenschutz, Feuerwehrwesen, der Finanzen und Infrastruktur, vor allem des öffentlichen Verkehrs gestellt. Auch die Haltung zur Atomkraft wurde angesprochen.
Den Abschluss der spannenden Gesprächsrunde bildete der Austausch von Gastgeschenken zwischen Präsident Tsuda und Bürgermeister Hannes Heide.

Fotos: Lenzenweger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.