14.04.2016, 14:37 Uhr

SPÖ Bad Goisern ging in Klausur

Bei der fast zweitägigen Klausur der Goiserer SPÖ in Spittal/Pyrn wurde Bilanz gezogen und über die Zukunft gesprochen. (Foto: SPÖ Bad Goisern)

SPITTAL/PYRN, BAD GOISERN.Kürzlich gingen 19 Teilnehmer der SPÖ Bad Goisern für knapp zwei Tage in Klausur. Diese fand in Spittal/Pyrn statt und stand ganz im Zeichen der Aus- und Weitereiterbildung für Mandatare, 150 Tage neuer Gemeinderat und der Zukunft der Partei.

Der erste halbe Tag stand ganz im Zeichen der Aus,- und Weiterbildung, speziell für Mandatare, die neu ins Ortsparlament gekommen sind. Unter dem Titel "Ich als Gemeinderat- Auftritt und Kommunikation" hielt Christa Oberfichtner vom Renner Institut einen Vortrag.
Zudem gab es auch eine Zwischenbilanz zu den im Wahlprogramm angeführten Themen und Projekten. "Nach genauerem Hinschauen auf die Themen konnte festgestellt werden, dass die meisten der vorgenommenen Aufgaben und Projekte im Zeitplan bzw. erledigt sind", freut sich Bürgermeister Peter Ellmer. Darunter sind der Jugendausschuss, die Sanierung und Instandhaltung von Sportanlagen (Rodelbahn), die Projektierung von Radwegen und der Bau des Sicherheitszentrums.
Bei einigen Dingen, speziell Jenen, die komplexere Genehmigungsverfahren brauchen gibt es teilweise noch Handlungsbedarf. Widmungsfragen im Bereich Freibad Untersee, Sanierung der Bahnübergänge seien hier als Beispiel genannt. "Aber auch in diesen Fragen gibt es sehr positive Signale", so der Goiserer Ortschef.

Zukunft der Goiserer SPÖ

Es wurde außerdem über die Um- und Neuorganisation der Partei und deren Funktionäre geredet. Ein rechtzeitiges Vorbereiten auf künftige personelle Veränderungen die sich in jeder Legislaturperiode ergeben wurde ein entsprechender Raum gegeben. Es ging hier jedoch keineswegs um Namen oder Personen, sondern ausschließlich um Funktionen und deren Anforderungsprofil. Ein rechtzeitiges Festlegen von Strategien und Aufgaben war hier das Ziel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.