25.05.2016, 11:40 Uhr

Mayr und Hoffmann bezwangen Schafberg als Schnellste

Auch heuer konnte Andrea Mayr beim Schafberglauf wieder auftrumphen: Schnellste Damenzeit und zweitschnellste Gesamtzeit. (Foto: Photo Plohe)

ST. WOLFGANG. Fast kitschiges Postkartenwetter, ein Rekordfeld von 296 gemeldeten Teilnehmern, sehr gute sportliche Leistungen und unzählige strahlende Gesichter im Ziel – das waren die Ingredienzien des 17. Schafberglaufes in St. Wolfgang.

Die fünffache Welt- und vierfache Berglauf-Europameisterin Andrea Mayr (SVS Schwechat) setzte dabei mit ihrem neuerlichen Sieg in 45:09,2 Minuten den sportlichen Glanzpunkt. Nur Ex-Langlauf-Ass Christian Hoffmann (ATV Irdning) blieb am Ende als Gesamtsieger in 44:57,8 Minuten knapp vor Mayr.

Hoffmann und Egelseder sind Landesmeister

Aller guten Dinge sind drei – das bestätigte sich zumindest bei den OÖ Berglauf-Landesmeisterschaften. So wie 2014 und 2015 hieß das Endergebnis: Gold für Daniel Rohringer (Sparkasse Salzkammergut), Silber für Andreas Englbrecht (Team Sport Lichtenegger Bad Goisern) und Bronze für Wolfgang Märzinger (LG AU Pregarten).
Ähnlich die Situation in der Landesmeisterschaftswertung der Frauen: Die sechsfache Schafberglauf-Siegerin Margit Egelseder (LG Kirchdorf) setzte sich so wie 2013 und 2014 gegen Irmgard Kubicka-Reindl durch. Einzig die 25-jährige Bronzemedaillengewinnerin Anna Glack (Union Neuhofen/Krems) ist neu im "Medaillentrio".

Läufer zwischen elf und 83 Jahren

Neben den Landesmeisterschaften der Allgemeinen Klasse wurde auch in den Mastersklassen (ab W/M35) um oberösterreichische Titel und Medaillen gelaufen. Besonders starke Leistungen wurden dabei von folgenden Goldmedaillengewinnern geboten: Margit Egelseder (W45), Wolfgang Märzinger (M45), Franz Schreiner (M50), Irmgard Kubicka-Reindl (W55), Hermann Binder (M55), Franz Reichör (M70), Johann Weber (M75). Nicht zu vergessen der 62-jährige M60-Volkslauf-Sieger Hans Quehenberger aus Abtenau (54:27!). Der 83-jährige M80-Landesmeister Hermann Eder (SU Bad Leonfelden) war übrigens der älteste, Tamara Frisch (LG St. Wolfgang) mit elf Jahren die jüngste Teilnehmerin der gesamten Veranstaltung. Der Altersunterschied von 72 Jahren verdeutlicht die Bandbreite des immer beliebter werdenden Schafberglaufes!

Überflieger sicher gelandet

Auch der 43-jährige Andi Goldberger (Skiflug-Weltmeister 1996 und dreifacher Gesamt-Weltcupsieger) machte in 57:28,1 Minuten neuerlich eine sehr gute Figur. Im Ziel beim Schafbergbahnhof setzte er einen "makellosen Telemark" – inoffizielle Note: 20,0.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.