15.06.2016, 14:30 Uhr

Kulinarisches Erlebnis am Dachstein-Krippenstein

Bergrestaurant-Pächter Siegfried Voglmayr punktet mit selbst gemachten Nudeln und Pizzen

OBERTRAUN. Endlich hat es offiziell geöffnet – das Bergrestaurant Dachstein-Krippenstein. Die 4-Millionen-Euro-Investition kann sich sehen lassen: Küche, Bar- und Restaurantbereich erstrahlen in neuem Glanze. Die Aussicht durch die großen Panoramafenster sucht ihresgleichen. Siegfried "Sigi" Voglmayr ist der Pächter und Chef des Restaurants auf 2100 Metern Höhe. Nach einer langen Zeit in Vorarlberg zog es ihn wieder zurück ins Salzkammergut. Seit 2007 ist er Pächter des Restaurants auf der Schönbergalm, nun befindet sich auch das Bergrestaurant Dachstein-Krippenstein unter seiner Obhut.

Revitalisierung soll Aufschwung bringen

Der Innenbereich bietet Platz für rund 145 Gäste, auf der Terrasse finden an sonnigen Tagen bis zu 120 Personen Platz. Für die sind Voglmayr und sein Team bestens gerüstet : "Wir sind insgesamt acht Personen, meine Leute sind bestens geschult", ist der Restaurantbetreiber stolz. Gut geschult müssen die Servicekräfte auch sein. "Wir erwarten uns hier oben heuer 90.000 Gäste und davon wird etwa ein Drittel auch ins Restaurant kommen", so Voglmayr. Viele Besucher kommen dabei aus aller Herren Länder, weshalb es wichtig ist, kulturell bedingte Besonderheiten zu kennen, da dies besonders geschätzt wird. "Wir versuchen, es unseren Gästen so angenehm als möglich zu machen, ohne dabei auf den österreichischen 'Schmäh' zu verzichten." Zusätzlich gibt es noch einen Seminarraum, der für rund 100 Personen Platz bietet.

Hohe Qualität in Eigenproduktion

Auf der Speisekarte des Bergrestaurants finden sich 20 Hauptgerichte. Auch in Sachen Preis-Leistung ist man am Dachstein-Krippenstein gut aufgehoben. "Qualität auf dieser Höhe hat zwar ihren Preis, aber der ist vergleichsweise relativ fair", ist sich Voglmayr sicher. Vor allem mit seinen selbstgemachten Nudeln punktet der Wirt: "Die Gäste kommen auf den Dachstein-Krippenstein, weil sie etwas erleben und dann kulinarisch entsprechend versorgt werden wollen. Sich nach einer mehrstündigen Wanderung mit einem köstlichen Nudelgericht zu belohnen ist das Größte." Die selbstgemachten Pizzas – es dauerte ein halbes Jahr bis das Rezept für den Pizzateig perfekt war – komplettieren die italienische Note des Restaurants.

"Bin Teil des Berges"

Siegfried Voglmayr ist dem Dachstein-Krippenstein und dem Bergrestaurant tief verbunden. Deshalb nimmt er auch die besonderen Herausforderungen des Lebensmitteltransportes und der Witterung auf sich. "Mein Herzblut steckt hier drinnen und daher will ich auch, dass es allen gut geht, sowohl meinen Mitarbeitern, als auch meinen Gästen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.