17.10.2016, 13:05 Uhr

Region Dachstein-Salzkammergut "baut" auf Kieninger

Die Beschneiungsleitungen auf dem Törleck und Riedlkar werden gerade zusammengeschlossen. (Foto: Kieninger)

Kieninger gestaltet mit den Bauarbeiten am Bergrestaurant "Dachstein Krippenstein", dem Hotel Dachsteinkönig und Beschneiungsanlagen die Tourismusregion Dachstein Salzkammergut mit.

OBERTRAUN, GOSAU. In den letzten Jahren hat die Kieninger Gesellschaft m.b.H. für die Tourismusregion Dachstein Salzkammergut viel gebaut und errichtet. Die Spezialfirma nimmt am Tourismusaufschwung im Hoch- und Tiefbau in dieser Region teil und realisiert die vergebenen Bauprojekte im Tourismus termin- und fachgerecht. Nach der Fertigstellung des Restaurants „Dachstein Krippenstein“ auf 2.100 Meter Seehöhe befindet sich das Traditionsunternehmen gerade in der Endphase Hotel Dachsteinkönig .

Projekte in einer anderen "Etage"

Eine Etage höher auf 1.600 Meter auf der Gosauer Zwieselalm in der Skiregion Dachstein West werden gerade bei bestem Wanderwetter die Beschneiungsleitungen auf das Törleck und Riedlkar zusammengeschlossen. Es ist immer wieder eine Herausforderung für die Bauarbeiter und Schneitechniker eine Baustelle in dieser Höhenlage termingerecht fertigzustellen. Auch Schneegestöber verändern oft den Tagesablauf auf der Baustelle. Neben dem Hornspitz bekommt die Gosauer Zwieselalm mit der Fertigstellung dieser Baustelle eine Vollbeschneiung für die Absicherung des Winterskibetriebs. "Die Dachstein Tourismus AG war und ist in den letzten Jahren ein wichtiger Umsatzträger für unsere Baufirma sowohl im Hoch- als im Tiefbau", erklärt Geschäftsführer Paul Altmann. "Wir konnten gemeinsam sehr erfolgreich viele Seilbahn-, Beschneiungs- und Pistenbauprojekte auch in extremen Höhenlagen realisieren. Der Tourismus ist für uns ein sehr wichtiger Umsatzträger und dient auch der Absicherung der Arbeitsplätze in unserer Baufirma."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.