22.03.2016, 10:35 Uhr

Salzwelten-Besucherzentrum in Hallstatt wird am 9. April eröffnet

Visualisierung des neuen Besucherzentrums der Hallstätter Salzwelten. (Foto: Salzwelten Hallstatt)

HALLSTATT. Mit dem Saisonstart am 9. April öffnen sich bei den Salzwelten Hallstatt erstmals die Türen zum neuen Besucherzentrum. Direkt an der Talstation der Salzbergbahn wurde das 600 Quadratmeter große Empfangsgebäude in rund sieben Monaten Bauzeit errichtet. 1,7 Millionen Euro investierte die Salzwelten GmbH in das neue Projekt, das als ganzjähriger Gästeservice betrieben wird.

Mit dem Besucherzentrum setzen die Salzwelten Hallstatt nach dem Bronzezeitkino im Vorjahr auch 2016 ein Großprojekt um. Das neu errichtete Gebäude bei der Talstation der Seilbahn in Hallstatt bietet überdachten Raum für Gäste, ein Info-Foyer sowie eine Busfahrer Lounge. Besucher werden mit Bildern, Fotomotiven, etwa einem nachgebauten Mundloch, sowie Informationen aus der Bergmannswelt empfangen. Das "Fenster in die Römerzeit" zeigt eine Darstellung der Ausgrabungen auf dem Areal. Auch Details zu Führungen und Angeboten sowie Gratis-WLAN-Zugang sind hier täglich bis 22 Uhr verfügbar.

Flagship-Store als Highlight

Ein weiteres Highlight ist der neue Flagship-Store, der auf 200 Quadratmetern Einkaufsmöglichkeiten für die rund 600.000 Tagesgäste, die Hallstatt jährlich besuchen, bereithält. "Durch den Flagship-Store können wir ein Ganzjahresangebot machen und auch die Betriebszeiten der Hallstätter Salzbergbahn auf bis zu zehn Monate verlängern", erklärt Kurt Thomanek, Geschäftsführer der Salzwelten. Er sieht durch die Verstärkung der Präsenz im Tal auch zusätzliches Potenzial für Gäste, die außerhalb des Bergwerkes bleiben, jedoch die Natur und Panoramaaussicht erleben möchten. Seit der Errichtung der Aussichtplattform Welterbeblick im Jahr 2013 hat sich die Anzahl der Besucher im Hallstätter Hochtal deutlich erhöht. 2015 wurden zusätzlich zu den 140.000 Salzwelten Besuchern bereits 60.000 Gäste zur Plattform befördert – sechs Mal mehr als davor.

Wertschöpfung für die Region

Die Investition zur Errichtung des neuen Besucherzentrums von rund 1,7 Millionen Euro floss zum Großteil in die Region – Bauarbeiten, Fenster, Metall- und Glaskonstruktionen wurden mit heimischen Betrieben umgesetzt. Auch zusätzliche Arbeitsplätze werden durch die Saisonverlängerung geschaffen. "Das Salzbergwerk und das Hochtal sind die Ausgangspunkte für unsere Jahrtausende alte Geschichte. Nachdem Hallstatt immer mehr zum Ganzjahres-Reiseziel wird ist es unsere Aufgabe, diese Entwicklung als Leitbetrieb zu unterstützen", so Kurt Thomanek.

Das neue Besucherzentrum ist ab 9. April 2016 täglich von 9 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.