10.03.2016, 16:41 Uhr

Premiere: Rainbacher spielen Stück ihres "vereinseigenen" Komponisten

Saxophonist Peter Diesenberg komponiert eigene Stücke – sein neuestes Werk ist am 19. und 20. März in Rainbach zu hören. (Foto: privat)

Peter Diesenberger komponiert Musikstücke seit er 15 Jahre alt ist. Sein neuestes Werk "Frankenburg" ist beim Konzert der Feuerwehrmusikkapelle Rainbach zu hören.

RAINBACH. Wie es kam, dass er selbst Lieder komponierte und auf was sich das Publikum beim Frühjahrskonzert noch freuen darf, verrät der Saxophonist im Interview.

Seit deinem 15. Lebensjahr komponierst du. Was fasziniert dich daran?

Die Faszination liegt für mich im Prozess des Komponierens selbst. Von der Idee des Stücks, über das Entdecken der ersten Melodien und Akkorde am Klavier, über das Eingeben jeder einzelnen Note in das Notationsprogramm am Computer, über das Einstudieren mit dem Orchester bis zur Aufführung des fertigen Stückes vergehen Monate. In dieser arbeitsintensiven Zeit wächst das Stück einem einfach ans Herz. Der ganze Prozess macht das Komponieren so spannend für mich.

Die FMK Rainbach ist bereits in den Genuss gekommen, einige Werke von dir zu spielen (unter anderem „A Long Way“, „Giacomo“). Was verbindet deine Kompositionen?
Grundsätzlich versuche ich bei allen meinen Stücken eine Geschichte zu erzählen. Ich möchte die Zuhörer mit meiner Musik und der ihr zugrunde liegenden Geschicht mit auf eine Reise nehmen – eine Reise in ein bestimmtes Land, eine bestimmte Zeit oder eine bestimme Lebenssituation. 

Wie ist das Gefühl, wenn du hörst und siehst wie dein eigenes Musikstück vor Publikum gespielt wird?
Es ist schwer in Worte zu fassen – es ist ein großartiges Gefühl. Für mich ist es zugleich auch eine Art Erleichterung, da mit der Uraufführung der Kompositionsprozess in gewisser Weise abgeschlossen ist. Jedoch hat jede Aufführung seinen Reiz, da jedes Orchester das Stück anders spielt. Ich bin sehr dankbar dafür, was ich in den letzten Jahren alles erleben durfte: die erste Probe eines meiner Stücke, die erste Konzertaufführung, eine CD-Aufnahme, erste Radioübertragungen und eine Aufführung im Brucknerhaus in Linz. Das waren alles Momente, die ich nie vergessen werde.

Am 19. und 20. März findet das Frühjahrskonzert der FMK Rainbach statt. Dort wird deine neueste musikalische Kreation „Frankenburg“ uraufgeführt. Was muss das Publikum vorab darüber wissen?
„Frankenburg“ erzählt die Geschichte des Frankenburger Würfelspiels. Im 17. Jahrhundert wehrten sich protestantische Bauern aus Frankenburg gegen die katholische Bevormundung des Grundherrn. Dies führte letztendlich dazu, dass die Anführer des Aufstandes um ihr eigenes Leben würfeln mussten. Das Frankenburger Würfelspiel bildete somit den Auftakt des Oberösterreichischen Bauernkrieges. 

Unter dem Motto „Alea iacta est – Die Würfel sind gefallen“ lädt die FMK Rainbach zum Konzert am 19. und 20. März um jeweils 20.00 Uhr in die Turnhalle der Volksschule Rainbach ein.

Das Interview führte Silvia Gimplinger von der FMK Rainbach.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.