21.09.2016, 00:00 Uhr

Trachtentrends: Dirndl sind jetzt "Vintage"

Bis oben zugeknöpfte Dirndl-Kleider entsprechen dem Retro-Look. (Foto: Spieth & Wensky)

Zurück zu den Wurzeln: Das Dirndl ist zugeknöpfter, die Lederhose "used" und die Stutzen bleiben oben.

BEZIRK (ska). Jetzt ist die richtige Zeit, um Omas Kleiderschrank und Schmuckkästchen nach Kostbarkeiten zu durchwühlen. Denn: Vintage, ein Stil, der früheren Zeiten nachempfunden, ist angesagt. Und der Retro-Trend macht auch vor der Tracht nicht Halt.

"Beim Dirndl erkennt man das durch einfache, bekannte Blumendrucke auf Baumwolle und klassische Muster auf Jaquard", beschreibt Waltraud Wukounig vom Trachtenausstatter Spieth & Wensky in Obernzell, Bayern. Und: Die Dirndlkleider werden teilwese ohne Bluse getragen. "Gerade bei den hochgeschlossenen Varianten ist das möglich. Hier bevorzugt man auch Baumwolle als Grundmaterial, weil dieses gut gereinigt werden kann", erklärt sie. Alles in allem seien Dirndl wieder zugeknöpfter, puristisch angelegt, bleiben aber fraulich und sexy.

Und warum sind gerade jetzt Vintage-Dirndl derart angesagt? "Die Menschen suchen nach Wurzeln, bekennen sich zur Tradition", erklärt Wukounig. "Sie stehen zu Werten wie Bodenständigkeit und Heimat und haben genug vom Überladenen der letzten Jahre." Bei Accessoires allerdings können sich Trachtenfans nach wie vor austoben. Der Fokus liege hierbei auf Wertigkeit und Extravaganz. Und natürlich könne auch der Schmuck "Vintage" sein. "Handbemalte Ketten und Einzelstücke sind sehr angesagt", weiß Wukounig.

Wie sieht der Retro-Look beim Mann aus? Hat der Turnschuh zur Lederhose nun ausgedient? "Ein trachtiger, trendiger Canvers oder Leadersneaker ist durchaus noch im Trend", sagt die Expertin von Spieth und Wensky. Auf der Überholspur befinden sich allerdings der schmale, modische Haferlschule und der lässige Boot. Auch obenrum wird's bei den Männern ursprünglicher. "Jaquard- und Leinenwesten und Nikitücher sind ein Thema", weiß Wukounig. Und "Vintage" wird eine Lederhose, wenn sie getragen – also "used" aussieht. Heißt konkret? "Gespeckte Veloursqualität, geschwärzte Kanten und Tascheneingriffe", zählt sie auf. Und die Stutzen können Mann nun wieder brav hochgerollt tragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.