24.03.2016, 17:02 Uhr

Mit Wildkräutern schwungvoll in den Frühling

(Foto: Renate Wimmer)
SCHÄRDING. Ab Montag, 4. April, können Interessierte wieder mit der Natur- und Landschaftsführerin Renate Wimmer die Inn-Au nach Wild- und Heilpflanzen durchforsten. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Schiffsanlegestelle Schärding.

Frühlingskräuter, die sich bestens für die Wildkräuterküche sowie gegen die Frühjahrsmüdigkeit eignen, stehen dabei im Mittelpunkt. Eine besondere Pflanze ist unter anderem das Scharbockskraut (Ranunculus ficaria). Es bildet im Frühjahr grüne Teppiche und ist sogar in vielen Gärten zu finden. Die Blätter sind herz- bzw. nierenförmig, die Blüten glänzend gelb. Bemerkenswert ist der hohe Vitamin-C-Gehalt der Blätter. Diese dürfen jedoch nur vor der Blüte als Würzzugabe genossen werden. In früheren Zeiten war das Scharbockskraut ein wichtiges Kräutlein gegen Skorbut (Scharbock). Der Name Scharbockskraut leitet sich davon ab. Die Blätter eignen sich unter anderem als Salatzugabe, für Kräuterbutter oder für die 9-Kräuter-Suppe.

Wer mehr über die Kraft der Frühlingskräuter und über die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten in Hausapotheke und Küche wissen möchte, kann sich gerne beim Tourismusverband Schärding /07712/4300-0, info@schaerding.info) für die Kräuterwanderung anmelden.

Kräuterführungen in der Inn-Au finden jeden ersten Montag im Monat statt:
Termine: 4. April, 2. Mai, 6. Juni, 4. Juli, 1. August, 5. Sept., 3. Okt.
jeweils um 15 ab Schiffsanlegestelle Schärding
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.