05.09.2016, 11:19 Uhr

Tausende Knödel zum 10-jährigen Jubiläum

Christine weidlinger (l.) und Christina Grübler mit einer "süßen Versuchung".

Das Knödel- und Schmankerlwegfest lockte wieder Tausende Besucher – inklusive Traumwetter und herrliche Schmankerl.

ANDORF (ebd). Auch zum Jubiläum war das vom Tourismusverand veranstaltete Knödelfest im wahrsten Sinne des Wortes wieder eine "runde Sache". Tausende Besucher machten sich entweder zu Fuß, oder per Rad auf, die rund zehn Kilometer lange Strecke zu absolvieren. Darunter auch Bürgermeister Peter Pichler, der als "Stammgast" wieder am Knödelfest teilnahm. "Ich bin bisher jedes Mal dabei gewesen. Es ist immer wieder eine sehr gute Veranstaltung – und ein Aushängeschild für Andorf." Auch Tourismuschefin Regina Angleitner zeigt sich zufrieden. "Sehr gut angekommen sind die Hubschrauberrundflüge." Aber auch das erstmals angebotene Zieselfahren – das Lenken eines Mini-Raupenfahrzeuges – begeisterte Jung und Alt.

Knödeln im Mittelpunkt

Alle Hände voll zu tun gab es auch für die Knödelwirte. Alleine der Dorfwirt hat sich mit rund 2500 Knödel auf das Fest vorbereitet. Im Gasthaus Bauböck waren es laut Chefin Heidi Voglmayr beinahe ebensoviele. Lange Schlangen gab's auch beim dritten Knödelwirt – dem Gasthaus Wiesinger in Schulleredt. Die hungrigen Gäste erwateten von gebackenen Speckknödel über Rehknödel bis hin zu Apfel-Nuss und Marillenknödel alles, was das Herz begehrte. Aber auch die Schmankerlstationen – etwa der Andorfer Fischerei Gemeinschaft oder der Imkerverein – sorgten an der Wegstrecke für Speis und Trank. Zudem gab's Live-Musik, Kinderreiten, Kutschenfahrten und vieles mehr.
Fotos: Ebner (34), Loher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.