27.07.2016, 18:00 Uhr

Allerlei G'schmackiges gibt's beim Taufkirchner Kirtag

Der Taufkirchner Kirtag ist ein Fest für Jung und Alt. Fun Fact: 600 Paar Bratwürstel wandern täglich über die Theke. (Foto: Direttissima)

Neu präsentiert sich heuer der Kirtag in Taufkirchen am Wochenende – denn zur Gewerbeschau kommt eine Schmankerlstraße.

TAUFKIRCHEN (ska). Was diese so alles zu bieten hat, was sich sonst noch tut und weshalb der Kirtag unverzichtbar für Taufkirchen ist, verrät Organisator Johann Froschauer im Gespräch mit der BezirksRundschau.

BezirksRundschau: Eine Schmankerlstraße lässt auf Köstliches hoffen. Wie kam's zu der Idee?
Froschauer: Der Kurz hat's letztes Jahr vorgemacht (Anm. der Red.: Heuriger "Kurz Ein'kehrt in Taufkirchen). Sein gesmoktes Fleisch kam wahnsinnig gut an. Die Leute möchte einfach mal etwas probieren, das nicht alltäglich ist. Wichtig dabei ist uns aber, dass dabei Regionales auf den Tisch kommt.

Wie können sich die Besucher die Schmankerlstraße vorstellen?

Sechs Gastronomiebetriebe servieren an ihren Standln verschiedene Speisen – vom Fleisch aus dem Smoker über Bratwürstel, Pizza, Sushi, Schwammerlgulasch bis zu gegrillten Wildspezialitäten.

Die Gewerbeschau findet wie gewohnt am Sonntag statt. Rückt sie durch die Schmankerlstraße nicht in den Hintergrund?
Nein, wir wollten uns einfach etwas Neues einfallen lassen, weil es heute nicht mehr so leicht ist, ortsansässige Betriebe für die Gewerbeschau zu begeistern.
Trotzdem ist es Ihnen wichtig, die Betriebe mit einzubinden?
Ja, denn viele Bürger wissen gar nicht, was die heimischen Betriebe leisten. Die Holzbadewanne von der Tischlerei Kalchgruber ist zum Beispiel jedes Jahr ein Hingucker. Wir wünschen uns, dass die Betriebe wieder mehr die Chance nutzen, sich bei dieser Schau zu präsentieren. Immerhin besuchen bis zu 5000 Leute den Kirtag. Das ist gute Werbung, auch wenn der Erfolg leider nicht messbar ist.

Der Kirtag ist ein Fest für die ganze Familie. Was wird für die Kleinen geboten?
Es gibt wie jedes Jahr einen großen Vergnügungspark mit Fahrgeschäften. Sowas gibt's nur noch bei wenigen Kirtagen und sorgt auf jeden Fall für Volkfeststimmung.
Denken Sie, ist der Kirtag für Taufkirchen unverzichtbar?
Es ist einfach ein großes Sommer-Fest, bei dem sich die Taufkirchner treffen. Heutzutage sagt man zum Nachbarn ja oft nicht mehr viel mehr als 'Grias di' und 'Pfiat di'. Beim Taufkirchner Kirtag kann man sich deshalb mal die Zeit nehmen, miteinander zu sprechen. Dafür steht unser Kirtag in Taufkirchen – für ein Miteinander in der Gemeinde.
Wird's nächstes Jahr wieder etwas Neues geben?
Je nachdem wie sie heuer ankommt, haben wir vor, die Schmankerlstraße auszubauen und Speisen aus anderen Regionen mit einzubinden.


Taufkirchner Kirtag: Das Programm

Samstag, 30. Juli, wird die Schmankerlstraße um 18 Uhr eröffnet. Im Anschluss steht gemütliches Beisammensein beim Schleiferkirtag am Gemeindeplatz auf dem Programm. Am Sonntag, 31. Juli, geht's um 10 Uhr los mit dem Frühschoppen mit der Musikkapelle Taufkirchen. Ab diesem Zeitpunkt startet auch die Schmankerlstraße und die Taufkirchner Gewerbeschau. Um 14 Uhr findet die Auslosung des Kirtagsgewinnspiels statt. An beiden Tagen wird auch für Kinder und Jugendliche einiges geboten. So geht's Samstag und Sonntag beim großen Vergnügungspark beim Bilger-Breustedt Schulzentrum rund. Und am Sonntag gibt's die Möglichkeit, sich Luftballontiere zaubern zu lassen.

Hier geht's zurück zum Hauptartikel der Ortsreportage "Daheim in Taufkirchen".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.