17.05.2016, 16:34 Uhr

"Gartln" in Schärding schlägt voll ein

Grüne Flächen und gesundes Essen aus dem eigenen Garten bietet das Gesunde Gärten-Projekt.

"Gesunde Gärten – Essbare Gärten" schlägt alle Erwartungen – und freut sich steigender Beliebtheit.

SCHÄRDING (ebd). Vor rund einem Jahr ins Leben gerufen, mausert sich das Projekt der Gesunden Gemeinde Schärding zu einem wahren "Schlager". "Bei den Gemeinschaftsgärten läuft es bestens", sagt der Arbeitskreisleiter der Gesunden Gemeinde, Günter Streicher. Bei dem am 20. April 2015 ins Leben gerufene Projekt in der Max Hirschenauer Straße, beim ehemaligen "Wassergarten" handelt es sich um neue Gärten, um laut Streicher "städtischers Grün zu fördern sowie sinnvoll kreative Grünflächen zu gestalten. In dem Projekt können Bewohner, die keinen Garten haben, ein eigenes Beet anlegen, pflegen und ernten. Die Stadt Schärding stellt den Bürgern, die Interesse an einem eigenen Gemüse- und Blumenbeet haben, die Flächen zur Verfügung." Mit Erfolg, denn zu den bisherigen 12 Gartennutzern kamen bereits fünf neue hinzu. "Damit haben wir schon über 20 angelegte Gartenbeete. Gemeinsam wurden heuer von den Teilnehmern auch schon Obstbäume und Beerensträucher zur gemeinsamen Nutzung gepflanzt", freut sich Streicher.

Projekt bereits prämiert

Doch nicht nur das Projekt an sich gewinnt an Teilnehmern, sondern auch an Auszeichnungen. Denn dafür gabs den dritten Platz beim OÖ Gesundheitsförderungspreis 2015. "Ohne die sehr aktive Beteiligung und hgelungene erste GArtensaison wäre das von mir iniitierte Projekt nicht möglich gewesen. Übrigens: Im Rahmen eines Sommerfestes am 21. Juni werden mit allen Teilnehmern die Ernte gefeiert. Infos dazu: 07712/3154-100.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.