29.06.2016, 15:00 Uhr

Grenzenlose 'Sauerei' – Wildsau für Pfadis

Die Sauwald Scouts aus Freinberg besuchten am 18. Juni ihr neues "Patenkind" im Wildpark Ortenburg.

Die Sauwald Scouts sind die Tierpaten von Bruno, einem weißen Wildschwein aus Ortenburg.

FREINBERG, ORTENBURG (ebd). Im bayerischen Wildpark Ortenburg gab es Anfang April eine Wildschwein-Sensation: Unter einem Wurf aus sechs Jungtieren befand sich ein weißes Wildschwein-Baby. „In über 40 Jahren, die der Schloss-park nun schon existiert, gab es so eine Geburt noch nie. Faszinierend ist, dass es trotz einer Laune der Natur keine Probleme mit den Artgenossen gibt", sagt Wildpark-Betreiber Frank Schobesberger.

Patenkind Bruno

Den Sauwald Scouts-Pfadfindern liegt naturverbundenes Leben und der Schutz heimischer Tiere sehr am Herzen. „Aus diesem Grunde haben wir uns für eine Tierpatenschaft entschieden. Es lag nahe, ein Wildschwein als Patenkind zu nehmen, da ein Wildschwein-Kopf unser Vereinslogo ziert. Dass wir auf Bruno gestoßen sind, war ein echter Glücksfall. Auch die Wildparkbetreiber Stefanie und Frank Schobesberger waren sofort begeistert von der Idee“, freuen sich Maria, Sabine und Markus, die Leiter der Wichtel und Wölflinge.

Am 18. Juni war es soweit: 30 Kinder und 15 Eltern waren dabei, um das jüngste Mitglied der Sauwald Scouts zu begrüßen und gleichzeitig die vielen anderen Tiere zu bestaunen. „In Ortenburg ist man nicht nur einfach Besucher, sondern man fühlt sich sofort als Teil des Wildparks, und wir freuen uns schon auf die vielen Ausflüge zu unserem Patenkind Bruno", so Obmann Andreas Protil.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.