12.04.2016, 11:21 Uhr

Hoher Blutzoll auf den Straßen

(Foto: Foto-Arth/fotolia)
BEZIRK. Die Zahl der Verkehrstoten ist heuer in Oberösterreich stark gestiegen, macht der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) aufmerksam. Im ersten Quartal kamen nach vorläufigen Daten bereits 17 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben – um fünf mehr als zur gleichen Zeit des Vorjahres.

Der Bezirk Schärding ist in dieser Statistik glücklicherweise im hinteren Drittel zu finden. Eine Person starb auf Schärdings Straßen. Die meisten Todesfälle waren es in Braunau – vier Menschen starben.

Der VCÖ setzt sich für verstärkte Maßnahmen gegen Handy am Steuer und für Präventationsmaßnahmen ein. Solche beeinhalten den Ausbau des öffentlichen Verkehrs sowie sichere Geh-und Radwege entlang der Freilandstraßen. Im Ortsgebiet sollen Verkehrsberuhigung und Tempo 30 statt 50 die Verkehrssicherheit erhöhen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.