22.03.2016, 09:04 Uhr

Holzofen explodiert: Küche völlig zerstört

(Foto: goldution/panthermedia)

UPDATE: Technischer Defekt dürfte Explosion verursacht haben

MÜNZKIRCHEN. Am Montag ist wie berichtet in einem Wohnhaus in Münzkirchen ein Holzofen explodiert (siehe unten). Die Bewohner, ein älteres Ehepaar, war zum Zeitpunkt der Explosion glücklicherweise nicht im Haus.
Wie die Polizei nun nachträglich mitteilt, steht die Brandursache fest: Die Brandsachverständigen ermittelten, dass die Explosion höchstwahrscheinlich durch einen technischen Defekt am Herd verursacht wurde.


Bericht vom 22. März


Schaden in noch unbekannter Höhe entstand nach der Explosion eines Küchenofens in einem Einfamilienhaus in Münzkirchen.

Wie die Polizei mitteilt, heizte eine 73-jährige Pensionistin am Vormittag des 21. März in der Küche ihres Bauernhauses den Holzofen ein. Gegen Mittag machte sie auf dem Herd das Mittagessen. Danach – zwischen 14 Uhr und 15 Uhr – verließen ihr Ehemann und sie kurz das Haus.

Als sie zurückkamen, fanden sie die Küche völlig zerstört vor: Laut Polizei war der Küchenofen explodiert. Teile des Ofens sowie ein angebranntes Holzscheit lagen am Boden. Der entstandene Schaden ist der Polizei zufolge enorm. Und: Auch zwei Nebenräume wurden durch die Verrußung erheblich beschädigt.

Glücklicherweise waren zum Zeitpunkt der Explosion keine Personen im Haus. Deshalb wurde niemand verletzt. Außerdem habe sich auch kein Feuer ausgebreitet. Somit war kein Feuerwehreinsatz nötig.

Die genaue Ursache für die Ofenexplosion konnte laut Polizei bislang nicht festgestellt werden. Die Erhebungen werden in der Folge von einem Bezirksbrandermittler der Polizei und dem Brandsachverständigen fortgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.