17.03.2016, 09:49 Uhr

Jonglissimo zeigt's den Russen bei Zirkusfestival

Dominik Harant und Daniel Ledel (Mitte) mit Michael Canaval und Manuel Mitasch (re.). (Foto: Jonglissimo)

Spezialpreis für das Jonglierquartett bei Internationalem "Mekka der Zirkuskünste"

RAINBACH, ST. FLORIAN. (ska). Zum ersten Mal in der Geschichte dieses Zirkusfestivals in Ischewsk, Russland, waren Österreicher mit dabei – und diese haben es den Zuschauern und der Jury gleich mächtig gezeigt. Jonglissimo – mit Dominik Harant aus Rainbach und Daniel Ledel aus St. Florian – hat sich mir ihrer LED-Jonglage einen Spezialpreis der US-amerikanischen Produktionsfirma "Firebird Producions" gesichert.

Denn diese und auch die 15.000 Zuschauer waren vom Showact "Nightlight" mit computergesteuerten LED-Keulen begeistert. Die Keulen leuchten dabei präzise auf die Musik abgestimmt in verschiedensten Farben mithilfe einer Spezial-Software. Jonglissimo hantiert dabei mit rund 19 Keulen – das sind drei Keulen mehr als jedes andere Quartett zur Zeit auf der Bühne zeigt, wie das Quartett mitteilt.

Einmal im Jahr wird das russische Ischewsk zum Mekka der Zirkuskünste. Heuer wurden dafür 22 hochkarätige Solokünstler beziehungsweise Gruppen aus 16 verschiedenen Ländern ausgewählt. Das Festival Lineup umfasste laut Jonglissimo ausschließlich preisgekrönte, internationale Topstars der Szene.

Mit klassichen Zirkus haben die Jongleuere normalerweise wenig Kontakt. Sie zeigen ihre Künste meist bei Firmenevents oder in Theaterhäuser. Dennoch war es für sie spannend, in einem Land mit so viel Zirkustraditon aufzutreten, wie sie im Nachhinein sagen. Artisten genießen hier einen besonderen Stellenwert“, schildert Dominik Harant. „Sehr interessant ist, dass hier zwei Zirkuswelten aufeinandertreffen. Auf der einen Seite der traditionelle Zirkus, mit Darbietungen aus Russland und China, auf der anderen Seite der zeitgenössische Zirkus mit Acts aus Europa und Kanada“, beschreibt Manuel Mitasch das Teilnehmerfeld.

Jonglissimo hat in den vergangenen Jahren bereits vielfach mit tollen Erfolgen von sich hören lassen. Unter anderem halten die vier Oberösterreicher derzeit 15 Weltrekorde und konnten bereits dreimal die Goldmedaille bei den Jonglier-Weltmeisterschaften gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.