11.05.2016, 17:00 Uhr

Mutiges Reformprojekt gelungen – trotz 100.000 Euro Mehraufwand

So viel Strauch- und Grünschnitt wie noch nie wurden im Bezirk Schärding im Jahr 2015 abgeliefert.

Das letztes Jahr gestartete Reformprojekt des BAV Schärding trägt Früchte und sorgt für große Überraschung.

SIGHARTING, BEZIRK (ebd). Demnach wurden 2015 erstmals für alle 27 beteiligten Gemeinden die gleichen Abfallgebühren eingehoben und die Restmüll-Abholungen auf drei- beziehungsweise sechswöchige Intervalle gestrafft. "Wir waren schon etwas nervös, wie das von der Bevölkerung angenommen wird", sagt der Vorsitzende des BAV Schärding, Roland Wohlmuth, zur BezirksRundschau. Wie aktuelle Zahlen zeigen, ist das Reformprojekt ein voller Erfolg. Denn alleine beim Restabfall verringerte sich die Menge um 176 Tonnen oder minus 3,7 Prozent. Das führte zu Einsparungen von 51.000 Euro. "Damit ist nicht nur der jährlich steigende Trend gebrochen, sondern damit sind wir wieder beim selben Wert wie im Jahr 2007 angelangt", freut sich Wohlmuth. Ebenso erfreulich: Immer mehr PET wird in die Altstoffsammelzentren gebracht. So konnte im Bezirk vergangenes Jahr eine 7-prozentige Steigerung von 43 aus 46 Tonnen erreicht werden.

"Wahnsinn" bei biogenen Abfällen

Völlig überrascht wurden die BAV-Verantwortlichen allerdings bei der Zunahme biogener Abfälle. Ganze 50 Prozent mehr Grün- und Strauchschnitt wurden in die Sammelstellen geliefert. "Das ist eine gewaltige Überraschung. Wir haben mit einer 30-prozentigen Steigerung gerechnet", sagt Wohlmuth. Auch bei den Biosackerln kam es zu einer fast 40-prozentigen Zunahme. Da beide Angebote vergangenes Jahr erstmals gratis angebten wurden, schlug sich das mit einem finanziellen Mehraufwand von 100.000 Euro nieder. Auf die Frage, ob sich der BAV das überhaupt leisten kann, meinte der Vorsitzende: "Das können wir heuer abfedern. Da das Angebot vergangenes Jahr erstmals gratis war und der Sommer ein heißer, der zu einem Thujensterben geführt hat, gehen wir davon aus, dass sich das heuer nicht wiederholen wird." Dennoch sollen beim BAV noch vorhandene Einsparungspotenziale ausgelotet werden. Auf keinen Fall wird es deshalb zu Gebührenerhöhungen für die Bürger kommen, wie Wohlmuth verischert. "Der Bezirk Schärding ist bei der Müllentsorgung mit seinem System der günstigste in ganz Oberösterreich. Dieses Novum wollen wir weiterbeibehalten."

Mit Textisammelaktion 1000 Euro gewinnen

Für 2016, in dem der BAV 25-jähriges Bestandsjubiläum feiert, wird es vereinzelte Aktionsschwerpunkte geben. Derzeit findet noch bis 10. Juni eine Textilsammelaktion statt, bei der 1000 Euro gewonnen sowie regionale Gutscheine gewonnen werden können. Zudem solldie Abfall App weiter ausgebaut werden, die von Jänner bis dato bereits 926 Schärdinger installiert haben.
Mehr zu den Themenschwerpunkten, dem Gewinnspiel und dem BAV Schärding gibt's hier
Fotos: BAV
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.