18.05.2016, 15:00 Uhr

Neues Sammelzentrum – doppelter Umweltbeitrag für Taufkirchen

TAUFKIRCHEN. Mitte des Jahres ist es soweit: Dann beginnen die Bauarbeiten zum rund 830.000 Euro teuren Neubau des Altstoffsammelzentrums. Errichtet wird die Sammelstelle auf 4.000 Quadratmetern direkt neben dem alten ASZ. Das moderne Gebäude wird in Holzbauweise ausgeführt. Für die Beheizung der Sozialräume soll ein umweltschonender Pelletsofen sorgen. Nicht nur in der baulichen Ausführung wird also auf die Umwelt Rücksicht genommen, sondern das ASZ soll auch für weniger Müll sorgen.


20 Prozent mehr Altstoffe erwartet

"Erwartet werden bis zu 20 Prozent Mehranlieferungen an Altstoffen", sagt Bürgermeister Paul Freund. Das heißt: Es landet weniger Müll in der Restmülltonne. Bau-Aufträge um rund 600.000 Euro wurden bereits vergeben – zu 90 Prozent an Taufkirchner Firmen. Das bedeutet wiederum kürzere Anfahrtswege und damit weniger CO2-Ausstoss. Was das alte ASZ betrifft, wird dies als Lagerplatz für den Bezirksabfallverband sowie für den Bauhof der Gemeinde genutzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.