21.09.2016, 15:58 Uhr

Nirgends war es diesen Sommer so heiß wie in Schärding

Schärding war im Sommer 2016 der heißeste Ort Oberösterreichs. (Foto: Schärding Tourismus)

Schärding ist ein heißes Pflaster – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

SCHÄRDING. Die Sommerauswertung der ZAMG – ist die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik – zeigt: Schärding war in den Monaten Juni, Juli und August jeweils der heißeste Ort Oberösterreichs.
So wurde in Schärding am 24. Juni ein Temperaturhöchstwert von 33,8 Grad, am 11. Juli heiße 34,3 Grad und am 28. August nochmal spätsommerliche 32 Grad gemessen.

Die Schärding-Touristiker hoffen nun auch auf einen goldenen Herbst. "Für September und Oktober haben sich besonders viele Busgruppen angesagt und die Schärding Guides haben jetzt Hochsaison", berichtet Tourismusgeschäftsführerin Bettina Berndorfer. An den kommenden Herbst-Wochenenden seien jeweils bis zu 20 Stadtführungen gemeldet. Die speziellen Jubiläumsstadtführungen anlässlich „700 Jahre Stadt Schärding“ mit einem mittelalterlich gewandeten Stadtführer und der Verkostung von mittelalterlichen Speisen und Getränken kommen besonders gut an, freut sich Berndorfer.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.