13.04.2016, 14:01 Uhr

Rest- und Sperrabfall unbedingt trennen

ASZ-Leiter Rudolf Schreiner mit Brigitte Schreiner (li.) und Sabine Kruschwitz. (Foto: ASZ)
TAUFKIRCHEN. Rudolf Schreiner, Leiter des Altstoffsammelzentrums Taufkirchen, im Gespräch mit der BezirksRundschau.

Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit?
Die Arbeit im ASZ bietet mir einen idealen Zuverdienst zu meiner Landwirtschaft.

Was wollen Sie Ihren Kunden mitgeben?
Es hat den Anschein, dass viele glauben, dass der Sperrabfallcontainer eine riesige Restabfalltonne ist. Zwar ist sperriger Abfall tatsächlich Restabfall – aber Restabfall, der zu groß für die Mülltonne ist. Gemeint sind unter anderem Polstermöbel, Matratzen, Ski oder Koffer.

Warum ist das so wichtig?
Weil die Sperrabfallentsorgung mit den von uns bezahlten Gebühren finanziert wird. Es ist nicht gerecht, dass jene, die brav trennen, den Müll der anderen mitzahlen sollen. Jeder, der merkt, dass seine Mülltonne immer wieder übergeht, sollte einen kürzeren Abholintervall oder eine zweite Tonne bei der Gemeinde beantragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.