14.09.2016, 17:00 Uhr

Tummelplatz-Projekt in der "Warteschleife"

Neues Altenheim in Schärding lässt noch auf sich warten. (Foto: Ebner)

Die Umsetzung des Projektes Zentrum Tummelplatz verzögert sich – gleich aus mehreren Gründen.

SCHÄRDING (ebd). "Die Umsetzung dauert tatsächlich etwas länger als im ursprünglichen sehr ambitionierten Zeitplan vorgesehen", bestätigt der Obmann des Sozialhilfeverbandes Schärding, Rudolf Greiner, der BezirksRundschau gegenüber. Demnach liegt die Verzögerung nicht zuletzt daran, dass sowohl Architektenwettbewerb, als auch Planung noch nicht abgeschlossen sind. Weiters laufen noch Gespräche mit der Stadtgemeinde Schärding wegen des finanziellen Beitrages zum Grundstück. Dazu Bürgermeister Franz Angerer: "Das Projekt verzögert sich nicht, weil die Verhandlungen mit der Stadtgemeinde sich wegen des finanziellen Grundstücks-Beitrags spießen, sondern weil die bereits zugesagten Förderungen erst später eintreffen werden. Da haben wir alle Verantwortung, dass dieses für Schärding sehr wichtige Projekt ordentlich vorbereitet wird und auch die Finanzdaten stimmen."

Baubeginn erst Herbst 2017

Greiner rechnet mit einem Abschluss der Verhandlungen mit der Stadt noch im September. "Dann soll es rasch auch den Vorstands-Beschluss des Sozialhilfeverbandes geben", so der SHV-Obmann. Nachsatz: "Da mit einer Vorlaufzeit von einem Jahr nach dem Architektenwettbewerb zu rechnen ist, wird Baubeginn voraussichtlich Herbst 2017 sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.