05.08.2016, 15:56 Uhr

UPDATE: Entwarnung in Sachen Hochwasser für Schärding

Die Niederschläge lassen in ganz Oberösterreich weiterhin nach und es sind keine weiteren Auswirkungen auf die Hauptgewässer Inn, Donau, Traun und Enns zu erwarten.

In Schärding am Inn wird derzeit (6. August 2016, 10 Uhr) die Vorwarngrenze laut OÖ Donaunotfallplan unterschritten.

SCHÄRDING (ebd). Da die Pegel in den Oberläufen des Inns und dessen Zubringer bereits durchwegs stark fallende Tendenz aufweisen, ist mit keinem zusätzlichen Anstieg mehr zu rechnen. Die Grenzwerte an der oberösterreichischen Donau werden nicht mehr überschritten, aber die Wasserstände bleiben aufgrund eines langsamen Anstiegs an der bayrischen Donau das gesamte Wochenende weiterhin hoch.

Die maximalen Wasserstände an den Pegeln Achleiten und Linz liegen im Bereich von ca. 490 cm. DerHöchststand am Pegel Mauthausen wird im Laufe des heutigen Tages mit ca. 500 cm und Grein mit ca. 840 cm erwartet.

Die Niederschläge lassen in ganz Oberösterreich weiterhin nach und es sind keine weiteren Auswirkungen auf die Hauptgewässer Inn, Donau, Traun und Enns zu erwarten.

Meldung vom 6. August 2016, 8.48 Uhr:

Vorübergehend kommt es noch zu einem kurzen Ansteigen der Wasserstände am Inn. Da die Pegel in den Oberläufen des Inns und dessen Zubringer bereits stark fallende Tendenz aufweisen, ist in den nächsten Stunden in Schärding am Inn mit dem Unterschreiten des Voralarm-Grenzwertes zu rechnen.

Die Grenzwerte an der oberösterreichischen Donau werden nicht mehr überschritten, aber die Wasserstände bleiben aufgrund eines langsamen Anstiegs an der bayrischen Donau das gesamte Wochenende weiterhin hoch.

Die maximalen Wasserstände an den Pegeln Achleiten und Linz liegen im Bereich von ca. 500 cm. Der Höchststand am Pegel Mauthausen wird im Laufe des heutigen Tages mit ca .510 cm und Grein mit ca. 850 cm erwartet.

Die Niederschläge lassen in ganz Oberösterreich weiterhin nach und es sind keine weiteren Auswirkungen auf die Hauptgewässer Inn, Donau, Traun und Enns zu erwarten.

Meldung vom 5. August 2016

Wie der Hydrographische Dienst informiert, ist aufgrund von starken Niederschlägen im Einzugsgebiet des Inns und der Salzach in der Nacht von Freitag auf Samstag mit einem Anstieg des Inns bis an die Vorwarnstufe zu rechnen. "Aus aktueller Sicht gehen wir von einem Höchststand für morgen Vormittag von rund 550 Zentimeter in Schärding aus", heißt es aus Linz. Derzeit liegt der Pegelstand des Inns bei 407 Zentimeter (14.30 Uhr). "Die Grenzwerte an der oberösterreichischen Donau werden aus derzeitiger Sicht nicht überschritten."

Kleinräumige Überflutungen möglich
Die Niederschläge verlagern sich derzeit über ganz Oberösterreich, wodurch es zu kleinräumigen Überflutungen kommen kann.

Aktuelle Wasserstände und Wasserstandvorhersageganglinien für die nächsten 24 / 48 Stunden unter: hydro.ooe.gv.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.