28.03.2016, 10:36 Uhr

Derbytime im Pramtalstadion

Andorf: Pramtalstadion | Der FC Andorf geht nach der unglücklichen, weil aus unserer Sicht irregulären Niederlage beim Tabellendritten Bad Wimsbach sicher hochmotiviert in das Nachbarschaftsderby gegen die Union SV Handyshop Esternberg. Die Aschenberger-Elf ist mit zwei Siegen - 1:0 in Sattledt und ein 4:0-Kantersieg gegen Braunau - optimal ins Frühjahr gestartet und lauert auf dem hervorragenden 4.Tabellenplatz auf Patzer der Titelfavoriten.

Schon im Herbst haben die Sauwaldveilchen eine starke Hinrunde hingelegt und spielen, wohl auch ein wenig zur eigenen Überraschung, plötzlich auch im Titelrennen eine, wenn auch Aussenseiterrolle. Am Kader von Coach Sepp Aschenberger hat sich nicht viel geändert, man baut auch weiterhin auf starke Legionäre wie Abwehrchef Milan Fukal und Goalgetter Radek Szmek, sowie auf Talente aus der näheren Umgebung und die starken Eigengewächse aus der sehr guten Esternberger Nachwuchsarbeit.

Beim FC Andorf sollte Coach Genadi Petrov aus derzeitiger Sicht, bis auf den gelb-gesperrten Benjamin Schneiderbauer, alle Spieler an Bord haben, womit unser Team mit Selbstvertrauen und Zuversicht in dieses sicherlich schwierige Derby gehen kann. Das Hinspiel im Herbst endete nach ausgeglichener Leistung mit einem torlosen Remis, ein Ergebnis mit dem wohl am Samstag nicht zu rechnen sein wird.

Die Gäste kommen mit breiter Brust ins Pramtalstadion und wollen mit einem Derbysieg weiter an den Titelkandidaten dran bleiben und der FCA hat mit den Violetten ohnehin noch einige Rechnungen zu begleichen. Ein Heimsieg gegen den SVE liegt schon einige Zeit zurück und so wäre es an der Zeit, mit großer Unterstützung der treuen Andorfer Fans wieder einen Sieg gegen den Bezirksrivalen zu feiern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.