14.06.2016, 09:30 Uhr

2,1 % mehr Arbeitslose als 2015

Bei 25- bis 49-jährigen Anstieg um 11,9% im Vergleich zum Vorjahr

BEZIRK (juk). 485 Frauen und 560 Männer suchen im Bezirk Schärding eine Arbeit. Mit Ende Mai liegt die Arbeitslosigkeit damit um moderate 2,1% höher als vor einem Jahr. 276 Menschen befinden sich in Schulungen.

Erfreulich gering ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk bei Jugendlichen und älteren Arbeitnehmern. Nur 30 Jugendliche bis 19 Jahren sind im Bezirk Schärding arbeitssuchend, das ist noch mal ein Drittel weniger als im Vorjahr. In der Gruppe der über 50-jährigen ist die Arbeitslosigkeit um 7,2% zurückgegangen. Beträchtlich gestiegen ist die Arbeitslosigkeit allerdings unter den Personen im Haupterwerbsalter zwischen 25 und 49 Jahren. Hier gibt es ein Plus von 11,9 % im Vergleich zum Vorjahr, in absoluten Zahlen sind 63 Personen mehr auf Jobsuche als 2015. Durchschnittlich dauert es aktuell 105 Tage, bis Arbeitssuchende wieder eine Stelle antreten und damit um 9 Tage weniger als im Mai 2015.

163 offene Stellen wurden im Mai von den Betrieben des Bezirkes dem AMS Schärding neu gemeldet, hinzu kommt ein Bestand an 272 nicht besetzten Stellen. Im Bezirk Schärding gibt es zudem 192 offene Lehrstellen. Lehrberufe sind gefragt wie nie. Unter Arbeitnehmern mit abgeschlossener Lehre hat die Arbeitslosigkeit im Bezirk um ein Viertel abgenommen. Mehr Arbeitslose als 2015 müssen die Gemeinden Suben und Sankt Florian verzeichnen. Zurückgegangen ist die Arbeitslosenquote in St. Willibald und Engelhartszell.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.