06.10.2016, 00:00 Uhr

Den Jungen zeigen, was in ihnen steckt

Schwarzmüller-Lehrling Verena Mairhofer mit ihrem Lehrlingsausbilder Uwe Cerny.

Lehrlingsausbilder helfen, die Fachkräfte von morgen fit für die Zukunft im Betrieb zu machen.

FREINBERG (ska). Sie sind Lehrer, Problemlöser, Motivator und Zuhörer in einem: Lehrlingsausbilder bereiten ihre Schützlinge nicht nur auf die Lehrabschlussprüfung, sondern auf das weitere Berufsleben vor. Uwe Cerny hat genau das vor: Seit zweieinhalb Jahren ist er bei Schwarzmüller in der Dreherei beschäftigt. Nun übernimmt er die Ausbildung der Stahlbautechniker-, Mechatroniker- und Lackiererlehrlinge des Unternehmens.

Eine der größten Herausforderungen als Lehrlingsausbilder ist ihm zufolge, das Interesse für das Handwerk zu wecken. "Ich möchte jungen Menschen zeigen, dass es abseits von Whats App und Co. Interessantes gibt, das sie mit den eigenen Händen schaffen können." Gelernt hat Cerny Kunstschmied und CNC-Dreher. Und diese Lehre würde er auf jeden Fall wieder absolvieren, wie er sagt. In seiner Laufbahn hat er viel Wissen von Kollegen, Meistern und Lehrern erworben, sagt er. "Und dieses Wissen möchte ich weitergeben."

Vermehrt auch Mädchen zählen zu seinen Schützlingen. Verena Mairhofer ist seit 1. September Lackiererlehrling bei Schwarzmüller. "Und macht sich sehr gut", lobt Cerny. "Mädchen haben eine andere Denkweise als wir Männer und bringen deshalb auch andere Ideen mit ein", sagt er. Grundsätzlich könne er – trotz seiner jahrelangen Berufserfahrung – selbst viel von den Lehrlingen lernen. "Junge Menschen haben andere Lösungsansätze als wir Älteren", ist sich Cerny sicher. Und: "Sie sind meistens auf dem neuesten Stand der Technik im Hinblick auf Änderungen in der Fertigungstechnik und der Entwicklung neuer Technologien.

Wichtig sei, die Fachkräfte, die im Betrieb ausgebildet werden, auch im Unternehmen zu halten. "Nach der Lehrabschlussprüfung sollten sie das nötige Fachwissen besitzen, um relativ nahtlos in die bestehenden Arbeitsprozesse einsteigen zu können."

Lehre bei Schwarzmüller

Aktuell sind beim Nutzfahrzeughersteller österreichweit 80 Lehrlinge beschäftigt. Ausgebildet wird in den Berufen Stahlbautechniker, Industrielackierer, Mechatroniker, Industriekaufleute und Betriebselektriker. Wer Teil des Schwarzmüller-Teams werden möchte, kann das Unternehmen bei den Schnuppertagen im Herbst kennenlernen. Schwarzmüller rät, sich bereits jetzt einen Termin zu sichern. Telefonische Anmeldung unter 07713/800-447.

Dieser Bericht entstand in Zusammenarbeit mit unserer Lehrlingsredakteurin Verena Mairhofer. Mehr über die LehrlingsRedakteure lesen Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.