29.03.2016, 11:11 Uhr

Innviertler Kinder befinden sich in besten Händen

24 neue Tagesmütter für das Innviertel (Foto: BFI)
BEZIRK. 24 Frauen haben am BFI Ried die Ausbildung zur fachlich qualifizierten Tagesmutter und zur Kindergartenhelferin absolivert.

In den vergangenen fünf Monaten haben sie sich intensiv auf die Arbeit mit Kleinkindern vorbereitet. In 142 Theoriestunden wurde pädagogisches und psychologisches Basiswissen vermittelt. Zu den großen Themen zählten dabei Enwicklungspsychologie, Sprachförderung sowie Spiel-, Lern- und Freizeitpädagogik. Ebenso übten sich die Teilnehmerinnen in Kommunikations- und Konfliktmanagement.

Praxisluft schnupperten sie 40 Stunden lang während der Begleitung einer Tagesmutter und in einem Kindergarten.

Kooperation mit Verein Tagesmütter Innviertel

„Bereits seit mehr als 25 Jahren arbeiten wir eng mit dem Verein Tagesmütter Innviertel zusammen“, sagt BFI-Geschäftsfeldleiterin Kerstin Winroiter. „Seither haben mehr als 350 Teilnehmerinnen die Ausbildung positiv abgeschlossen. Der Bedarf ist nach wie vor groß.“ Im aktuellen Kurs besuchten zwei Kindergartenhelferinnen und zehn Pädagoginnen die Aufschulung zur Tagesmutter, zwölf Teilnehmerinnen absolvierten die gesamte Kombiausbildung.

Der nächste Kursstart des kombinierten Ausbildungslehrganges am BFI Innviertel ist bereits wieder im April geplant. Nähere Details und alle Informationen finden Sie online unter www.bfi-ooe.at. Natürlich berät sich auch gerne das Team des BFI Ried unter 07752/80018.

Aus dem Bezirk Schärding haben die Ausbildung absolviert:
Larissa Binder und Antonia Scheja aus Schärding, Vera Goldberger und Franziska Wallner aus Rainbach, Angelika Hitsch und Helena Riedl aus Schardenberg, Julia Schachl-Lughofer aus Eggerding, Erika Schwarzgruber aus St. Florian, Kerstin Spannlang aus Andorf, Elfriede Sperz aus Raab, Theresia Tuscher aus Taufkirchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.