28.09.2016, 00:00 Uhr

Karriere bei der Bank: "Engagierte Personen sind immer gefragt"

Die Raiffeisenbank Region Schärding bildet derzeit drei Lehrlinge aus, die Volksbank Oberösterreich fünf. (Foto: thodonal/panthermedia.net)

Lehre, Matura oder Akademiker: Die Ausbildungswege in der Finanzwirtschaft bieten viele Möglichkeiten.

SCHÄRDING (ska). Du bist offen, kommunikativ, zielstrebig und engagiert? Wie wär's dann mit einer Karriere bei der Bank? Wie Alexandra Gangl, Leiterin des Personalmanagements der Raiffensbank Region Schärding, weiß, sind es genau diese Eigenschaften, die die Finanzfachkräfte von morgen mitbringen müssen.

Die Raiffeisenbank Region Schärding bildet zum einen engagierte und fachlich interessierte Lehrlinge zu Bankkaufleuten aus, wie Gangl erklärt. "Andererseits werden auch Maturanten – vorzugsweise mit kaufmännischer Ausbildung – zu Kundenberatern ausgebildet." Und: Akademiker mit einer wirtschaftlichen Ausbildung kommen ebenfalls zum Einsatz. Das Thema "Expertenwissen" werde in Zukunft eine noch größere Rolle spielen, wie Gangl sagt. "Deshalb werden Zusatzausbildungen, etwa in Form von akademischen Versicherungskaufleuten oder Financial Planning-Ausbildungen, vorteilhaft sein."

Auf Experten aus eigenen Reihen setzt die Volksbank. Wie Gerhard Möstl, Regionalleiter im Innviertel mitteilt, verfügt die Volksbank über eine eigene Ausbildungsakademie. "Diese bietet konkrete Entwicklungswege, zum Beispiel zum geprüften Kundenberater, an", erklärt Möstl. Die Bereitschaft zur Weiterbildung sei grundsätzlich in der Bankbranche in Muss. Diese werde aufgrund der laufend steigenden Anforderungen groß geschrieben. Eine Lanze bricht Möstl für die Lehre: "Diese bietet die wohl einzigartige Möglichkeit, am Anfang der Berufslehrbahn einen breiten Überblick über die verschiedenen Tätigkeitsfelder zu erhalten."

Das sieht auch Gangl so. Die Raiffeisenbank lege außerdem Wert darauf, schon bei den jüngsten Mitarbeitern, die Persönlichkeitsstruktur zu festigen. "Wir arbeiten an Themen wie Selbstwert, Selbstvertrauen, Umgang mit verschiedenen Persönlichkeitstypen."

Und wie sieht es mit den Karrierechancen im Bezirk Schärding aus? "Es ist kein Geheimnis, dass der Kostendruck im Finanzbereich sehr hoch ist und der Mitarbeiterstand stark gesunken ist", sagt Möstl. Dennoch sieht er gute Chancen für angehende Finanzfachkräfte: "Wir legen Wert auf eine ausgewogene Altersstruktur und suchen unsere Mitarbeiter vorrangig in der Region." Auch Gangl macht dem Finanznachwuchs Hoffnung: "Gute, engagierte und zielstrebige Personen sind immer gefragt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.