03.09.2016, 17:37 Uhr

Zwei Tage Literatur in Scheibbs

Der "Soundpoet" Thomas Havlik gab auf der Bühne alles.

Der Proberaum und das kultur.portal in Scheibbs standen zwei Tage lang ganz im Zeichen der Poesie.

SCHEIBBS. Anna Hengstberger und Katharina Zeller, die die "Wortkunst in der Region fördern wollen", veranstalteten in Kooperation mit dem Proberaum Scheibbs ein experimentelles Literatur-Spektakel in der Bezirkshauptstadt. Den Anfang machte ein Soundpoetry-Workshop im Proberaum mit dem Autoren, Soundpoeten und Performer Thomas Havlik aus Scheibbs, der am Abend im kultur.portal auch sein Album "Syllables Shooter – 30 Milliarden Silben" präsentierte. Gerald Zagler aus Scheibbs traf dort auf Bernhard Scheiblauer aus Neuhofen an der Ybbs und Mario Schlager aus Amstetten, die sich in Scheibbs Inspiration für ihre Band "Dritte Hand" holten. Die Poetin Verena Dürr aus Wien gab ihre Literatur ebenfalls auf der Bühne zum Besten. Tags darauf ging's mit einem Poetryslam-Workshop im Proberaum weiter. Yasmin Hafedh, die den Workshop leitete und immer einen Witz parat hat, war dann auch für die Moderation des Poetryslams abends im kultur.portal zuständig, wo Workshop-Teilnehmer wie Tobias Pöcksteiner oder Anna Hofmarcher das Gelernte umsetzten und ihre Texte dem Publikum präsentierten und von diesem bewertet wurden. Andi Pianka aus Wien ging als Sieger des Poetryslams hervor. Für die tolle musikalische Untermalung zwischen den Auftritten der verschiedenen Teilnehmer waren Maximilian Zeller und Elias Auer verantwortlich.

Ein paar Hörproben von Verena Dürr und Thomas Havlik:





0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.