13.05.2016, 18:33 Uhr

Amphibienfreunde retten Tiere

Die Amphibienschützer aus dem Bezirk Scheibbs freuen sich sehr über den Nachwuchs ihrer "Schützlinge" im Teich.

Sechs Tierschützer aus dem Bezirk Scheibbs haben ca. 8.000 Amphibien bei ihrer Wanderung unterstützt.

BEZIRK SCHEIBBS. Im Februar haben die Bezirksblätter einen Artikel veröffentlicht, in welchem der Naturschutzbund die Menschen im Bezirk Scheibbs dazu aufrief, zahlreiche Amphibien an bestimmten Straßenstellen bei ihrer jährlich stattfindenden Laichwanderung zu den Teichen zu unterstützen.
Benjamin Geyrhofer, Gertrude Schwarz, Peter Ritzinger, Sarah Riegler, Markus Scharner, Gabriele Kostner und mehrere Kinder haben sich zusammengeschlossen und freiwillig an der Tierschutz-Aktion beteiligt.

Dem Aufruf gefolgt

"Einige von uns haben direkt vom Naturschutzbund über diesen Aufruf erfahren, der Rest hat in der Zeitung davon gelesen. Wir haben einander dann getroffen und einen Dienstplan erstellt, um uns täglich abwechseln zu können. Bei den Amphibienzäunen werden alle 15 Meter Kübel aufgestellt, in welche die Tiere hineinfallen und so nicht auf die für sie gefährlichen Straßenstellen gelangen. Diese Kübel müssen im Anschluss von Freiwilligen in einem nahe gelegenen Teich entleert werden", so Benjamin Geyrhofer aus Purgstall.

Zählung und Dokumenation

"Wir haben in der Hochrieß und in Kienberg bei der Seebachlacke gesammelt. Natürlich mussten die Tiere gezählt und dokumentiert werden. Da ich mit Amphibien einige Erfahrungen habe, konnte ich die anderen bei der Arbeit einschulen", meint Amphibienfreund Peter Ritzinger.
Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, kann sich bei Peter Ritzinger unter Tel. 0664/1565940 melden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.