17.10.2016, 13:48 Uhr

Automobile Zukunft in Purgstall

Michael Heilmann (Hyundai Import GmbH), Eisenstraße-Projektbetreuerin Gudrun Hofbauer, Landesrat Stephan Pernkopf und Geschäftsführer Christian Lietz (Autohaus Lietz) mit dem Hyundai-Wasserstoff-Elektro-Fahrzeug ix35 Fuel Cell. (Foto: Reinberger)

Eisenstraße-Flotte fuhr mit Wasserstoff und Strom durch Purgstall

PURGSTALL. Das erste Wasserstoff-Elektrofahrzeug Österreichs sowie weitere sechs Elektroautos fuhren am vergangenen Dienstag in Purgstall an der Erlauf vor. Anlässlich der 25-Jahr-Feier des Gemeindeverbands für Umweltschutz (GVU) machte die "eMobil in der Eisenstraße"-Roadshow in der GVU-Zentrale halt. Besonderer Hingucker war das Hyundai-Wasserstoff-Elektro-Fahrzeug (ix35 Fuel Cell) sowie zwei Tesla-Boliden. Experten berieten die Besucher vor Ort, Testfahrten waren ebenfalls möglich.

Bewusstseinbildung ist wichtig

Auch Landesrat Stephan Pernkopf überzeugte sich vom umfangreichen Angebot und zeigte sich begeistert: "Für jeden Geschmack und Budgetrahmen ist etwas dabei. Durch die bewusstseinsbildenden Maßnahmen im Projekt 'eMobil in der Eisenstraße' rückt die E-Mobilität wieder einen Schritt näher an die Bürgerinnen und Bürger."
Der BMWi3 der EVN war ebenso vor Ort wie zwei Teslas von tesla-vermietung.at und fahrvergnügen.at. Ergänzt wurde das Angebot von zwei Renault Zoes und einem Renault Kangoo. Die "Roadshows" sind Teil des LEADER-Projekts "eMobil in der Eisenstraße", das die Eisenstraße Niederösterreich gemeinsam mit den Partnern gda Amstetten und GVU Scheibbs durchführt. Als professionelle Projektbegleiter fungieren die Mitarbeiter des Raumplanungsbüros und Mobilitätsexperten von "im-plan-tat".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.