20.06.2016, 16:28 Uhr

Behindertenverband ist in Steinakirchen aktiv

Der Vorstand der KOBV-Ortsgruppe Steinakirchen ist immer für die Anliegen der Mitglieder da. (Foto: KOBV)

Die Ortsgruppe des Kriegsopfer- und Behindertenverbands in Steinakirchen stellt ihre Aktivitäten vor.

STEINAKIRCHEN. Die Bezirksblätter stellen pro Ausgabe zwei Vereine aus dem Bezirk vor und zeigen im Zuge der Serie "Mein Verein", was diese alles leisten.
Die Zahl der Behinderten steigt ständig – ein Unfall oder Arbeitsunfähigkeit kann jeden in jedem Alter treffen. Wohin wendet man sich dann, wenn man nicht mehr alles alleine erledigen kann, oder man durch einen Unfall beeinträchtigt ist? Dazu gibt es den Behindertenverband. Hier bekommt man Informationen über Förderungen, es wird bei der Antragstellung geholfen, etc. Neben diesen notwendigen Aktivitäten bietet der Verband aber auch die Möglichkeit, sich unter Gleichgesinnten auszutauschen und in unkomplizierter Weise behindertengerechte Ausflüge zu unternehmen. Die Ortsgruppe Steinakirchen möchte immer den Kontakt zu den Mitgliedern aufrechterhalten. Dies wird besonders durch die jährlich stattfindende Kaffeejause gefördert.
Mittlerweile umfasst die KOBV-Ortsgruppe in Steinakirchen am Forst ca. 200 Mitglieder, wobei nur noch ganz wenige Kriegswitwen als Kriegsopfer erfasst sind. Der ständige Bedarf an Unterstützung im Bereich der Behindertenförderungen lässt die Zahl in den letzten Jahren stetig steigen.
Weitere Infos gibt es auf der KOBV-Homepage bzw. bei Obmann Josef Kuran unter Tel. 0676/7251383.
Alle Vereins-Porträts findet man hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.