28.08.2016, 18:26 Uhr

Jeßnitzbach-Brücke wird instandgesetzt

Willibald Kranzl (Brückenmeisterei Aschbach), Leopold Röcklinger (Leiter-Stellvertreter der NÖ Straßenbauabteilung Amstetten), Waltraud Stöckl (Bürgermeisterin von St. Anton/J.), Landtagspräsidentz Ing. Hans Penz (in Vertretung von Landeshauptmann Erwin Pröll), Rainer Irschik (NÖ Straßenbaudirektor-Stellvertreter) und Manfred Schrammel (Leiter der Brückenmeisterei Aschbach). (Foto: Mühlbachler)

Die Brücke im Ortsgebiet von St. Anton an der Jeßnitz wird generalsaniert.

ST. ANTON. Im Ortsgebiet von St. Anton an der Jeßnitz hat man mit den Instandsetzungsarbeiten an der Jeßnitzbach-Brücke begonnen.

Die Ausgangssituation

Die Landesstraße B 28 quert am Ende des Ortsgebietes von St. Anton an der Jeßnitz, den Jeßnitzbach mit einem Stahlbeton-Plattentragwerk. Die im Jahre 1972 errichtete Brücke weist zahlreiche Zeitschäden auf. Deshalb hat sich das Land NÖ für eine Instandsetzung des Brückentragwerks und der Brückenausrüstung entschlossen.

Die Instandsetzungsmaßnahmen

Vor Beginn der Instandsetzungsarbeiten werden Schutzgerüste montiert, um bei den Abtrags- und Betonarbeiten eine Verunreinigung der Jeßnitz zu vermeiden.
Das gesamte Tragwerk wird neu abgedichtet, das Entwässerungssystem komplett erneuert und Betonschäden an der Tragwerksunterseite saniert. Somit ist wieder ein vollkommener Schutz gegen Wassereintritte gegeben, wodurch eine vorzeitige Korrosion der Stahleinlagen verhindert wird.
Weiters werden sämtliche Randbalken sowie die Geländer erneuert. Anschließend wird ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht. Zur allgemeinen Verkehrssicherheit wird die Brücke mit Leitschienen ausgerüstet.
Die Bauarbeiten werden in einem Zeitraum von rund sechs Wochen von der Firma Kaim durchgeführt.
Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 180.000 Euro und werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.

Verkehrsbehinderungen in St. Anton

Aufgrund dieser Instandsetzungsmaßnahmen ist es erforderlich, die Landesstraße B 28 im Brückenbereich halbseitig für den Verkehr zu sperren. Die Aufrechterhaltung des Fußgängerverkehrs ist während der Bauzeit ebenfalls gewährleistet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.