01.08.2016, 13:16 Uhr

Pure Entspannung im GeBIERgsdorf Gaming

Das GeBiergsdorf Gaming bietet neben zwei Brauereien einige Attraktion rund um das Thema "Bier". (Foto: privat)

Die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde Niederösterreichs hat einiges für ihre Besucher zu bieten.

GAMING. Der Markt Gaming liegt auf 430 Metern Seehöhe und ist mit 244 Quadratkilometern die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde Niederösterreichs.
Mit rund 3.200 Einwohnern ist Gaming ein familienfreundlicher und kommunikativer Ort im Bezirk Scheibbs und von den ersten "Tausendern" der steirisch-niederösterreichischen Kalkalpen umgeben. Der markanteste davon ist das Wahrzeichen des Mostviertels, der 1.893 Meter hohe Ötscher und mit der Ötscher-Tropfsteinhöhle bietet die Region Abenteuer im und rund um den Berg.

Vielfalt in Gaming erleben

Die Marktgemeinde Gaming lebt von ihrer Vielfalt, sei es kulturell oder auch landschaftlich. Als eine der fünf Naturparkgemeinden zeichnet sich Gaming, gemeinsam mit den Orten Lackenhof und Langau, als wahre Wanderdestination aus. Der Naturpark Ötscher Tormäuer mit seinem weitläufigen Wander- und Radwegenetz bietet da perfekt Erholung und Entspannung ganz nah.

Freizeitvergnügen in Gaming

Gaming beeindruckt nicht nur mit der geschichtsträchtigen Kartause und der steilsten Schmalspurbahn Österreichs – dem Ötscherland-Express – sondern ist eine Urlaubsdestination, die zu jeder Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz spielen lässt.
Gemütliche Hotels, Gasthöfe und Pensionen laden zum Verweilen ein. Tennis, Minigolf, ein Funcourt und zwei Beachvolleyballplätze, Paragleiten, das Ötscherland Freibad oder Wildwasserpaddeln an der Erlauf sind nur einige sportliche Möglichkeiten im Sommer, und Bogenschützen dürfen sich ab Anfang August auf einen neuen 3D-Bogenparcours in Lackenhof freuen. Skifahren, Langlaufen, Schneeschuhwandern oder einfach entspannen im Wellnessbereich des Hallenbades Gaming bilden das abwechslungsreiche Angebot im Winter. Einen Besuch im Holzknechtmuseum Trübenbach, im Privatmuseum "Altes Handwerk – neu gelebt" in Lackenhof oder die "Faszination Modellbau" in der ehemaligen Volksschule in Lackenhof sollten sich Gäste nicht entgehen lassen.

Das GeBIERgsdorf Gaming

Fliegenfischen in der smaragdgrünen Erlauf, ohne Schuhe den Barfußweg in Lackenhof erspüren oder auf den "tut gut"-Wanderwegen "entschleunigen" – das ist der Marktgemeinde noch nicht genug, denn eine neue Attraktion wurde dazugewonnen – der Themenweg "Hopfen und Malz", der neben zwei Brauereien, einem Bierbrunnen, einem Bierkirtag und der Vereinigung der "Bierbriada" wesentlich zum neuen Namen Gamings beigetragen hat.

Bierbrauen hat Tradition

Die "Grundzutaten" zu diesem Weg waren bereits vorhanden: die Kartäusermönche, die schon vor Jahrhunderten in der Kartause den Grundstein für das Brauwesen im Kloster legten, zwei innovative Privatbrauereien, im Tal und am Berg, die auf höchstem Niveau mit frischem Quellwasser ihre Bierspezialitäten kreieren und die Vereinigung der Gaminger Bierbriada, die Tradition und Braukultur in ihrer Bedeutung beibehalten haben. So hat zum Beispiel der "Brau-Silvester" seine Wiederbelebung erfahren. Weitere Zutaten sind ein Dorferneuerungsverein mit ideenreichen Mitgliedern und eine zielstrebige Bürgermeisterin samt Gemeinderäten – die Idee zum Themenweg "Hopfen und Malz" war geboren und somit auch der neue Name für die Marktgemeinde – "GeBIERgsdorf Gaming". Alles über Brautradition erfährt man bei Führungen in den Brauereien Bruckners Bierwelt am Grubberg oder in der Kartause.

Ein Themenweg im "Zeichen" des Bieres

Ausgangspunkt des Themenwegs "Hopfen & Malz" in Gaming ist ein Riesen-Bierfass im Kartausenpark, welches passend zur Region, von dem Ybbsitzer Kunstschmied Franz "Joe" Wahler aus Eisen gestaltet wurde. Frisch gepflanzte Hopfenpflanzen bilden die natürlichen Wände. Der Weg führt an der Ringmauer der Kartause Gaming vorbei, weiter zum Kartausenblick, dem ehemaligen Bergwerk und dem Kalvarienberg. Schlossteich und Aquädukt sind ebenfalls lohnende Zwischenstopps, bis man sich am neu errichteten Bierbrunnen beim Weiglteich stärken kann, natürlich mit dem Kartausenbräu und dem Erzbräu der beiden Gaminger Brauereien, und mit Bio-Säften aus der Region.

Der Ötscher ist immer eine Wanderung wert

Ein Muss für Besucher in Gaming ist eine Wanderung oder Liftfahrt auf den sagenumwobenen Ötscher, der mit 1.893 Metern der höchste Gipfel im Südwesten des Mostviertels ist und eine traumhafte Aussicht bietet. 
In der Ötscher-Tropfsteinhöhle taucht man in eine unterirdische Wunderwelt mit jahrtausendealten Tropfsteinen und Sinterbildungen ein. Bei einer etwa 45 Minuten dauernden Führung kann man einen unterirdischen See und die "Märchenhalle" in der 575 Meter langen und 54 Meter tiefen Höhle bestaunen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.