31.05.2016, 17:31 Uhr

Mostviertel Bastards glänzten bei Heimsieg

Die Mostviertel Bastards ließen den Blue Hawks aus Asperhofen beim Heimspiel in Steinakirchen keine Chance. (Foto: Markus Wurzer)

Mit 39:0 wurden die Asperhofen Blue Hawks vor 480 Besuchern von unseren "Bastards" nach Hause geschickt.

STEINAKIRCHEN. Nach drei Wochen Spielpause stand ein Heimspiel in Steinakirchen am Forst für die Mostviertel Bastards am Programm.
Als Gegner standen die Blue Hawks aus Asperhofen, gegen die man in der letzten Saison noch zwei klare Niederlagen einstecken musste. Bei perfekter Witterung ging man motiviert in die Herausforderung.

22:0 nach der Halbzeit

Im ersten Viertel tasteten sich die Teams noch eher vorsichtig ab. Im zweiten Viertel drehte die Bastards-Offense dann aber so richtig auf: Zwei Touchdowns durch Quarterback Konstantin Kloss und einer durch Runningback Patrick Stavik sowie eine verwertete 2 Point-Conversion durch Kloss und zwei Extrapunkte durch Kicker Johannes Zeilinger führten zum Halbzeitstand von 22:0.

Überragende "Bastards"

Nach der Pause drückten die Bastards weiter an: ein weiterer Touchdown durch Kloss sowie ein Extrapunkt und ein Field Goal durch Zeilinger machten den Ausgang im dritten Viertel klar. Erst im letzten Viertel gelangen der Blue Hawks-Offense einige schöne Spielzüge, die aber von der starken Bastards-Defense jeweils zunichte gemacht wurden.
Gegen Ende des Spiels schlug die Bastards-Offense dann noch einmal zu: Runningback Michael Halbartschlager brach durch die gegnerische Defense durch und lief unter tosendem Jubel über 70 Yards in die Endzone. Mit einem weiteren Extrapunkt durch Zeilinger stand das Endergebnis von 39:0 fest.

Zwei Siege nach vier Spielen

Mit zwei Siegen nach vier Spielen stehen die Mostviertel Bastards damit momentan am vierten Platz in der Division 3.
Zwei weitere Spiele sind im Grunddurchgang noch zu überstehen: Am 18. Juni geht es daheim gegen die Vienna Knights II und am 3. Juli auswärts gegen die Blue Hawks in Asperhofen.

"Top" trotz Verletzungen

"Wir konnten trotz einiger verletzter Starter eine Top-Leistung abrufen. Einige Umstellungen im Team erwiesen sich ebenfalls positiv. Trotzdem werden wir uns bereits ab Dienstag auf unseren kommenden Gegner, die Vienna Knights, fokussieren und daher bleibt keine Zeit zum Feiern", so Bastards-Headcoach Andreas Tatarski.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.