24.04.2016, 13:39 Uhr

Volleyballerinnen feiern Aufstieg

Die Volleyball-Damen aus Purgstall an der Erlauf sind in die zweite Landesliga aufgestiegen. (Foto: Wenighofer)

Volleyball-Damen der ASKÖ Purgstall in zweite Landesliga aufgestiegen

PURGSTALL. Die Saison in der ersten Klasse verlief im Grunddurchgang für die Volleyball-Damen aus Purgstall, die ASKÖ Purgstall konnte von sechs Spielen gleich fünf Spiele gewinnen und sich damit ins Meisterplayoff qualifizieren. Auch dort hatte man mit den Gegnern kaum Probleme und gewann von vier von sechs Spielen.

Service-Probleme auswärts

Bei den Heimspielen von Ternitz und Hollabrunn musste in kleinen Hallen gespielt werden, dort konnten unsere Mädels das Sprungservice mit Anlauf nicht anwenden, diese Punkte fehlten in diesen Auswärtsspielen.

Fans heizten in Purgstall ein

Aber bei den Retourspielen in der großen Purgstaller Sporthalle ging das Service wie gewohnt. Zusätzlich heizten die zahlreichen Fans und Trommler die Purgstaller Damen energisch an.
Die Ballspenden zu den drei Meisterschaftsspielen stellte Vizebürgermeisterin Birgit Ressl, der Geschäftstellenleiter der Volksbank Purgstall Wolfgang Enner und Gerald Teufl von Teufl & Co. GesmbH zur Verfügung.
Die Damen der ASKÖ Purgstall gewinnen im ersten Spiel klar gegen das Team SU Hollabrunn (UHB) 3:0 (25:23, 25:21, 25:17).
Bei der zweiten Begegnung gegen Ternitz musste man den zweiten Satz knapp 25:23 abgeben.

Eine klare Sache für Purgstall

Aber ansonsten war auch dieses Spiel klar mit 3:1, 25:19, 23:25, 25:20 und 25:15. Nachdem die Damen aus Purgstall gegen die beiden möglichen Siegerinnen in der ersten Klasse aus Hollabrunn und Ternitz beide Rivalen klar mit 3:0 und 3:1 besiegen konnten, gebührte ihnen der Meistertitel, der natürlich ausgelassen gefeiert wurde.

Der Obmann ist zufrieden

"Als Obmann der ASKÖ Volksbank Purgstall bin ich sehr zuversichtlich mit der Leistung der Mädchen das sie mit einem Altersschnitt von unter 17 Jahren nun in die vierte höchste österreichische Damenliga aufsteigen und mit ihrer Jugend noch ein großes Zukunftspotential haben. Sehr zufrieden bin ich auch mit der geleisteten Trainerarbeit von Amir Curan wo wir im Team gemeinsam sehr gute Trainingsarbeit leisten konnten. Die Damen sich dadurch gewaltig steigern konnten. Mit diesem gemeinsamen Trainerduo werden wir sicherlich auch in Zukunft noch den einen oder anderen Schritt nach oben setzen. Es spielten Kapitänin Simone Luksch, Erndl Kerstin, Essletzbichler Luisa, Kastenberger Sarah, Krenn Anika, Ludwig Fiona, Luksch Corinna, Teufl Claudia, Wenighofer Laura, Petra, Verena und Wurzenberger Teresa", so Obmann Martin Wenighofer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.