20.06.2016, 14:07 Uhr

Arbeiterkammer stellte ihre Info-Broschüre vor

Präsentation der AK-Regionsbroschüre: Robert Schuster, Helmut Wieser, Peter Reiter, Günter Kastner und Matthias Koderhold in Scheibbs.

Die AKNÖ-Informationsbroschüre bietet interessante Zahlen über die Beschäftigungssituation in der Region.

SCHEIBBS. In der Bezirksstelle der Arbeiterkammer NÖ in Scheibbs wurde vor Kurzem die aktuelle Informationsbroschüre des Mostviertels vorgestellt.
Wirtschaftsexperte Matthias Koderhold berichtete über einen starken Bevölkerungsrückgang im Bezirk Scheibbs, während man im Bezirk Amstetten vor allem im Norden Zuwächse verzeichnet.
"Insgesamt gibt es im Mostviertel 101.710 wohnhaft Beschäftigte. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten ist im Mostviertel um 0,6 Prozent angestiegen. Ebenso gibt es seit Ausbruch der Wirtschaftskrise mehr Teilzeitbeschäftigte in der Region. Die Zahl der Arbeitslosen betrug im Jahr 2015 6.101. Hier kann der Bezirk Melk als positives Beispiel genannt werden, wo die Zahl um 0,1 Prozent gesunken ist. Die größte Problemgruppe ist nach wie vor die der über 50-Jährigen", sagt der AKNÖ-Wirtschaftsexperte Matthias Koderhold.
"Die Kinderbetreuung im vorschulischen Bereich ist im Mostviertel sehr gut ausgebaut. Bei den unter zweieinhalb-Jährigen schaut es aber eher schlecht aus. Im Bezirk Amstetten gibt es sieben Einrichtungen, im Bezirk Scheibbs nur zwei. Tagesmütter wurden hier allerdings nicht berücksichtigt. Die Schülerzahlen sind aufgrund der demografischen Entwicklung generell rückläufig. Gab es im Schuljahr 2005/2006 noch 2.718 Schüler in der Region, so waren es im heurigen Schuljahr nur noch 2.635", erklärt der Bildungsexperte der Arbeiterkammer Günter Kastner.
Hier kann man sich die AKNÖ-Regionsbroschüre herunterladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.