18.05.2016, 18:00 Uhr

Purgstaller setzen auf ökologische Energien

Amtsleiter Franz Haugensteiner, Bürgermeister Christoph Trampler und EVN-Gemeindebetreuer Michael Schmidinger. (Foto: EVN)
PURGSTALL. Purgstall wird Jahresbeginn mit kohlendioxid-freiem Strom beliefert. Ab nun setzen die Marktgemeinde Purgstall und der Gemeindeabwasserverband Erlauftal mit dem TÜV-zertifizierten Wasserkraft-Tarif auf börsennotierten Strom der EVN. Der Hauptbestandteil des Stromes besteht aus Wasserkraft. Die verbleibende Energie wird ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Biomasse, Biogas, Deponie- und Klärgas oder Geothermie gewonnen.

217 Tonnen Kohlendioxid eingespart

Bei einem durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von über 1.470.000 Kilowattstunden – das entspricht dem Verbrauch von mehr als 334 Haushalten – können schon in den nächsten zwei Jahren etwa 217 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Purgstall geht mit gutem Besispiel voran

Die Erhaltung einer gesunden Umwelt für künftige Generationen rückt vermehrt in das öffentliche Interesse und gewinnt für Konsumenten, Unternehmer und Gemeinden an Bedeutung.
"Purgstall geht mit guten Beispiel voran – es freut uns mit ihnen gemeinsam in eine erneuerbare Energiezukunft gehen zu können", so EVN-Gemeindebetreuer Michael Schmidinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.