12.07.2016, 14:26 Uhr

ZKW-Group in Wieselburg bricht alle Umsatzrekorde

Geschäftsführer Oliver Schubert freut sich über die Umsatzsteigerung bei der ZKW-Group. (Foto: Dutzi)

Konsolidierter Konzernumsatz bei ZKW erreicht 728 Millionen Euro – über 6.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt

WIESELBURG. Die ZKW-Group fährt im Geschäftsjahr 2015 einen neuen Rekordumsatz ein. Der international tätige Automotive-Zulieferer konnte seinen konsolidierten Umsatz auf 728 Millionen Euro steigern, die Konzern-Betriebsleistung sogar auf 761 Millionen Euro anheben.

Steigende Mitarbeiterzahl

Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von knapp 4.700 per Ende 2014 auf gruppenweit rund 6.000 per Ende 2015. In Österreich beschäftigt ZKW aktuell mehr als 2.600 Mitarbeiter, davon über 160 im Elektronikwerk in Wiener Neustadt. Die ZKW-Group entwickelt und fertigt hochwertige Automobil-Lichtsysteme an insgesamt acht Standorten – neben Wieselburg und Wiener Neustadt auch in der Slowakei, in Tschechien, China, Indien, Mexiko und den USA.

Fortsetzung des Wachstumskurses

Strategisches Ziel für das laufende Geschäftsjahr ist die Fortsetzung des Wachstumskurses und der weitere Ausbau der Fertigungskapazitäten. „Fokus ist weiterhin, Premium-Frontbeleuchtungen und innovative LED-Elektronikmodule für Kraftfahrzeuge zu entwickeln und zu fertigen. Mit den nächsten Wachstumsschritten erwarten wir eine Umsatzsteigerung um etwa 25 Prozent auf rund 916 Millionen Euro im laufenden Geschäftsjahr 2016“, erklärt Oliver Schubert, CEO der ZKW-Group.

Umsatz hat sich fast verdreifacht

ZKW blickt auf ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr zurück – das sechste in Folge. Seit 2010 hat sich der Umsatz der Unternehmensgruppe von 280 Millionen Euro auf rund 728 Millionen Euro im Jahr 2015 fast verdreifacht.
Auch im aktuellen Jahr expandiert der Lichtsysteme-Spezialist weiter. Am Hauptstandort in Wieselburg steht im September die Eröffnung des neuen Werks für die Streuscheibenfertigung an.
Die Gesamtinvestition beträgt rund 35 Millionen Euro. Im ZKW Elektronikwerk in Wiener Neustadt startet ebenfalls im Herbst die nächste Erweiterung. Das Bürogebäude wird um 2.800 Quadratmeter vergrößert und 175 zusätzlichen Mitarbeitern Platz bieten. Die Investitionskosten belaufen sich auf 3,5 Millionen Euro.

Internationale Expansion

Ausgebaut wurde auch das tschechische Werk in Vratimov. Die gesamte Produktionsfläche beträgt nun 13.000 Quadratmeter. Am Standort Dalian/China ist der zweite Teil der Werkserweiterung auf rund 35.000 Quadratmeter und damit der Vollausbau abgeschlossen. Die jüngste ZKW-Niederlassung in Silao/Mexiko nimmt nach der Eröffnung im Mai nun ihren Betrieb auf. Auf 21.900 Quadratmetern Fläche werden zukünftig Premium-Hauptscheinwerfern für den NAFTA-Raum produziert. Bisher wurden 70 Millionen US-Dollar investiert.

Fachkräfte gesucht

Mit dem laufenden Wachstum und der weiteren Expansion nimmt der Arbeitskräftebedarf bei ZKW weiter zu. Besonders gefragt ist qualifiziertes Fachpersonal, vor allem an den internationalen Standorten wie Mexico und der Slowakei, aber auch in Österreich. Bis Ende des Jahres soll die Gesamtzahl der Beschäftigten von derzeit rund 6.000 auf 7.150 weiter ansteigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.