05.07.2016, 11:29 Uhr

RMagazin Damals: Radio – Weit über 20 im Jahr 1924

Radio-Experimente im GH Krone (Foto: Sammlung Lorenzetti)
Der „Tiroler Anzeiger“ notiert am 20.12.1924: „Wie wir hören, hat das Radio besondere Freunde in Schwaz gefunden. Dort sollen sicherem Vernehmen nach weit über zwanzig Empfangsstationen sein, nahezu alle selbst verfertigt und ausnahmslos sehr gut arbeitend. Die Empfangsverhältnisse in Schwaz sind aber, wie uns mitgeteilt wird, auch geradezu hervorragend gute und der Empfang von Madrid bis Königsberg, von England bis Rom die Regel. Betont sei, dass das Radio in alle Kreise der Bevölkerung Eingang gefunden hat.“
Besagte Zeitung brachte ab 1924 ständige Meldungen ums Radio aus dem Hause der Buchhandlung Tyrolia Innsbruck mit Filiale in Schwaz. Im Hauptgeschäft gab es jede Menge Infomaterial wie Bauanleitungen und die modernsten Geräte mit Zubehör zu kaufen.

Das Anfangs-Radio

Das waren Detektor, Kopfhörer und Hochantenne. Zu den Ersten in Schwaz zählten vor allem Baumeister Brüggler und Max Steger, die (Foto) im damaligen Gasthaus „Krone“ in der Innsbruckerstraße experimentierten.
Bekannte Radioamateure und Bastler waren zu dieser Zeit im Freundeskreis um Gustl Rabalder. Es existiert ein Foto vom Bau einer riesigen Antenne, die zwischen dem neuen Turm und dem alten Pfarrkirchen-Glockenturm gespannt wurde. Im Foto anlässlich dieses Empfangsversuches abgebildet sind vermutlich Gustl Rabalder, Hans Hackh, Hans Chiettini oder auch Rudolf Ramusch, der spätere Radiohändler und Schwiegervater von Erich Egg. Zu empfangen waren vor allem europäische Sender. Erst zur Wiener Herbstmesse 1924 begann die RAVAG ein mehrstündiges Musik- und Vortragsprogramm. Der reguläre Betrieb erfolgte am 1. Oktober 1924: „Welle 530“.
1924 ist sicherlich ein Geburtsjahr des Rundfunks. Innerhalb dieses Jahres stieg die Anzahl der Stationen von 17 auf 54. Im Weihnachtsgeschäft 1924 waren Kopfhörer der große Renner. Die RAVAG in Österreich verzeichnete innerhalb von nur vier Monaten einen Anstieg von angemeldeten Radioteilnehmern von 11.000 auf 100.000. Am 2. Juni 1927 eröffnete offiziell der Sender Innsbruck-Aldrans. Im Frühjahr 1928 wird ein Fernkabel Wien-Linz-Salzburg-Innsbruck von der Post fertiggestellt. Das war der Beginn des mitteleuropäischen Programmaustausches!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.