11.03.2016, 15:49 Uhr

Jenbach: Neues von Opernfan Eleonore Rohrer

Eleonore hat eine große Sammlung von Tonträgern über Opern. Fotos: Lorenzetti
Schwaz: Jenbach | JENBACH (tti). Seit Jahren ist in Jenbach Eleonore Rohrer für ihre Abende in Sachen Oper bekannt. Viele monatliche Veranstaltungen hat Frau Rohrer unter dem Titel „Lieben Sie Oper?“ im Jenbacher Veranstaltungszentrum veranstaltet.

Die Opern-Kennerin, Sammlerin mit einem Faible für den Tenor Placido Domingo, hat nun aus ihrem großen „Konvolut Oper“ Anekdoten, Zitate, Katastrophen über Sänger, Dirigenten u.a. gesammelt und für eine Publikation zusammen getragen. 

Beim durchblättern der Manuskripte unter dem vorläufigen Arbeitstitel „Vorwiegend heiter“ wird Eleonores Leidenschaft zu dieser Musikwelt spürbar. Seiten voller musikliterarischer Köstlichkeiten...



Aus Beispielen ihrer Beiträge:
Placido Domingo in „Seitenblicke“ August 2000: „Als ich anfing habe ich mit Sopranen gesungen, die meine Großmütter hatten sein können. Heute singe ich mit Sopranen, die meine Töchten sein könnten.“
Placido über Luciano Pavarotti: „Nachdem Gott Luciano schuf, hat er die Form weggeworfen.“
Montserrat Caballe’: „Du kannst singen ohne Technik, du kannst singen ohne Stimme aber du kannst nicht singen ohne Zähne.“
Tenor Juan Diego Florez: „Das hohe C ist spannend. Ich glaube ein Tenor ist schon etwas Tolles in der Opernwelt, und erotisch ist so ein hoher Ton. Aber ich habe es nicht ausgenützt.“
Friedrich Nietzsche hielt „Carmen“ für die beste aller Opern, nur um Richard Wagner zu ägern...
1
1
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
15.403
Dagmar Knoflach aus Schwaz | 16.03.2016 | 09:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.