09.03.2016, 10:29 Uhr

Auf der Suche nach dem Tramplan

ZILLERTAL (fh). Nachdem vor zwei Wochen in unserer BEZIRKSBLÄTTER-Schwaz Ausgabe in der Rubrik 5 Fragen vom Zillertaler Hochzeitsmarsch die Rede war gab es mehrfach interessante Wortmeldungen und Hinweise der Leserschaft. Ein ältere Herr aus dem Zillertal meldete sich bei der Redaktion und erklärte, dass der sogenannte "Tramplan" früher bei Hochzeiten mit zwei Geigen und einer Harfe gespielt wurde und zwar dann, wenn die Knödel aufgetragen wurden. Daher auch der weniger bekannte Ausrdruck "Knödelroller" für den Hochzeitsmarsch. Eine weitere Dame meldete sich ebenfalls bei der Redaktion und erklärte, dass der Tramplan von einem Herrn mit dem Nachnamen Krismer aus Bruck am Ziller geschrieben wurde. In einem Eintrag auf der Website Wikipedia wird der Name Krismer jedoch nicht erwähnt sondern hier werde die Personen Hans Wurm (Hart i. Z.) und Johann Aschenwald (Mayrhofen) erwähnt. Sollten Sie Informationen über den Tramplan haben bitten wir Sie, sich bei der Redaktion des BEZIRKSBLATTES Schwaz zu melden: 0664/806664627
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.