09.06.2016, 10:40 Uhr

Die Zeller Tourismusschule überzeugte beim Prüfungsessen die vielen Gäste mit kulinarischen Highligths

Zell am Ziller: Tourismusschulen | Es ist jedes Jahr ein kulinarisches Highlight, wenn die Abschlussprüfungen an den Zillertaler Tourismusschulen anstehen. Was für die Prüflinge mitunter eine riesige Herausforderung bedeutet, stellt sich für die kulinarisch zu verwöhnenden Gäste und Testesser gar nicht so selten als große Annehmlichkeit, wenn nicht sogar als Höchstgenuss dar. So auch eine praktische Abschlussprüfung einer Tourismusschule, ein so genanntes „Prüfungsessen“, bei dem die AbsolventenInnen in den verschiedensten Phasen den ganzen Tag über unter den gestrengen Augen der zuständigen Lehrerschaft Menüs, Sitzordnung und Gestaltung der Tafel vorbereiten und am Abend die Speisen, für Auge und Geschmack gleichermaßen in höchster Qualität zubereitet, illustren und Gourmet erprobten Gästen servieren und diesen die Möglichkeit geboten wird, all das in entspannter Atmosphäre zu bewundern und zu genießen .

Im Rahmen der Reife-und Diplomprüfungen haben die Schülerinnen und Schüler der Höheren Lehranstalt, sowie des Aufbaulehrganges für Tourismus eine praktische Vorprüfung in den Fächern Kochen und Servieren abzulegen. Am 8. Juni 2016 war es wieder so weit und Direktor Ostr Mag Bernhard Wildauer und Fachlehrer Mag Peter Dornauer konnten dazu viele Gäste und Testesser in Zell am Ziller begrüßen und willkommen heißen. Alle waren überwältigt und voll des Lobes über die Prüfungskandidatinnen und Kandidaten, die mit Wissen, Können, Freundlichkeit, Charme und Professionalität die Gäste unter den strengen und prüfenden Blicken der Lehrkräfte überzeugten. Hier kann mit Sicherheit behauptet werden, dass die Absolventen der Zillertaler Tourismusschulen die zukünftigen Aushängeschilder ihres Berufes in Tirol und in vielen anderen Ländern sein werden. Schon allein deswegen, aber vor allem, um ihnen die besten Chancen für ihre berufliche Zukunft zu geben, verdienen die AbsolventenInnen die bestmögliche Ausbildung, so der einhellige Tenor vieler TeilnehmerInnen am Prüfungsessen.

Zum Abschluss dieses kulinarischen Hochgenusses servierte Martin Fankhauser von der Schnapsbrennerei „Stiegenhaushof“ in Schwendau viele seiner edlen Schnäpse und Liköre, welchen sich auch die Vertreter der Brauunion, des Golfclubs Zillertal, Richter Dr Josef Geisler, Notar Dr Hans Singer mit Gattin, der Zeller Polizeiinspektionskommandant Toni Stock, sowie viele Sponsoren und Gönner der Zeller Tourismusschulen schmecken ließen. Den Abschluss bildete dann die Überreichung einer Jungsommerlier Urkunde an viele Schülerinnen und Schüler, die sich im Rahmen ihrer Ausbildung noch zusätzlich diesen Prüfungen unterzogen und positiv bis ausgezeichnet abgeschlossen haben. Auf jeden Fall, - diese Prüfung „schmeckte“ - und die TeilnehmerInnen möchten sich alle recht herzlich bei den Prüflingen, der Direktion, allen mitwirkenden Lehrkräfen und Verantwortlichen für den wunderbaren Abend in der Zeller Tourismusschule bedanken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.