22.06.2016, 11:49 Uhr

Franz-Josef-Straße ganz im Zeichen des Silbers

Neu eröffnete Silberschauwerkstätte lädt zum eintauchen in die Geschichte des Schwazer Silbers ein

SCHWAZ (dw). In der Franz-Josef-Straße weht heute noch der Hauch der 500 Jahre alten Geschichte des Schwazer Silbers. Eröffnet wurde nun in Beisein von Vize-Bgm Martin Wex und Armin Wechselberger eine Silberschauwerkstätte wo im Rahmen der Stadtführungen vom 23. Juni bis 15. September für kleine Gruppen oder Familien kostenlose Führungen durch die sogenannte „Straße des Silbers“ stattfinden. Treffpunkt ist jeden Donnerstag direkt vor der Silberschauwerkstätte in der Franz-Josef-Straße 6. In den uralten Gewölben der Werkstätte werden die Besucher um 15.15 Uhr vom Werkstättenmeister Armin Wechselberger und seinen Mitarbeitern erwartet und in die Kunst des Silbers eingeweiht. Von hier aus wandert die Schmuckdesignerin Margit Schüßler mit den Teilnehmern zu vier Geschäften (Blickwink’l, Blue House, Petra KÖNIG Wohnen & Lifestyle, Dreizack), in welchen ausgewählter Silberschmuck ausgestellt und fachkundig präsentiert wird. Nach so viel Inspiration können sich handwerklich Begeisterte unter fachkundiger Begleitung an der Fertigstellung eines Bronzekunstwerkes versuchen. Die Führungen werden in Deutsch, Englisch oder Französisch angeboten. Zusätzlich zu den Führungen hat die Silberschauwerkstätte für Interessierte von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Gesondert können Workshops zum Bronzegießen im Schwazer Silberwald und für die Schmuckkettenkunst gebucht werden. Die Silberschauwerkstätte wurde von der Sparkasse Schwaz, der Stadtgemeinde Schwaz und vom Stadtmarketing Schwaz unterstützt. "Ohne diese drei Beteiligten wäre eine Umsetzung nur sehr schwer möglich gewesen" so Armin Wechselberger. Mehr Infos unter: www.schwazer-silberkunst.at.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.