30.03.2016, 11:07 Uhr

Hainzenberg: Stetiger Kampf für Entwicklung

HAINZENBERG (fh). Bei der vergangenen Gemeinderatswahl war es am Hainzenberg spannende denn der amtierende Bürgermeister Georg Wartelsteiner musste gegen Hansjörg Kreidl in die Stichwahl. Am Ende war es eine ganz enge Kiste für Wartelsteiner denn er setzt sich mit nur vier Stimmen Vorsprung durch. Sei's drum - der neue und alte Bürgermeister von Hainzenberg heißt Georg Wartelsteiner und er geht in seine dritte Amtszeit. Im Gespräch mit dem Bürgermeister wird schnell klar, dass er bei der nächsten Wahl nicht mehr antreten wird, sich aber über seine letzte Amtszeit sehr freut und voller Tatendrang ist. Wartelsteiner hat die Gemeinde auf einen guten Weg gebracht obwohl er es nicht immer ganz einfach hatte. Vor allem die Sache mit der Seilbahn kam in letzter Zeit immer wieder auf's Tapet denn dem Skigebiet Gerlossstein droht die Schließung. "Das Ganze hängt natürlich auch mit dem Ramsberglift zusammen aber wenn man bedenkt, dass die Zeller Bergbahnen den Lift damals um einen symbolischen Schilling gekauft haben und auch noch die Hälfte des Almgebietes dort oben bekommen haben schmerzt es schon, dass man immerzu von Schließung redet. Außerdem kann mir keiner erzählen, dass die Zeller Bergbahnen nicht das nötige Kleingeld haben umd das Skigebiet zu erhalten", kann sich Wartelsteiner einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen.

Bauland en masse

Was die Baulandreserven der Gemeinde angeht erklärt der Dorfchef: "Wir haben sozusagen Baulandreserven für die nächsten 40 bis 50 Jahre. Mit größeren Einheiten tun wir uns am Hainzenberg aber schwer, denn ich habe gemerkt, dass da sofort der Widerstand kommt wenn es z.B. einmal mehr als 6 Wohnunge sein sollen", erklärt der Bürgermeister.
Das vor Jahren geplante Hotelprojekt am Hainzenberg ist, laut Bürgermeister Geschichte. Wie so viel Berggemeinden hat auch Hainzenberg mit der Erhaltung des Wegenetzes zu kämpfen das reglmäßig ein großer Brocken im Budget ist. Außerdem kam im Jahr 2015 ein neuer Hochbehälter, ein Feuerwehrauto sowie ein Staukanal dazu.
Eine Erfolgsstory am Hainzenberg ist sicherlich auch das Hotel Jörglerhof das ständig expandiert hat und auch das Goldschaubergwerk ist ein mehr als beliebter Ausflugsort.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.